Manuellsen soll gegen Fler, Azad und Animus gefeuert haben

Manuellsen

Freitag Nacht erschien die neue Doppelsingle „Intro/Könige im Schatten“ von Manuellsen. Die Songs liefern den ersten Vorgeschmack auf das kommende Soloalbum „MB ICE„, das am 25. Oktober erscheinen soll. Auf eine Deluxe Box verzichtet der Ruhrpotter diesmal bewusst.

Musikalisch geht der „König im Schatten“-Chef auf den Wunsch seiner Fans ein, wieder harten Straßenrap zu bringen, dabei seine einzigartige Stimme jedoch nicht zu kurz kommen zu lassen. Dafür bedankten sich seine Hörer und brachten ihn bis weit oben in die Youtube-Trends. 200.000 Klicks am zweiten Tag können sich ebenfalls sehen lassen.

Anspielungen

Neben unterhaltsamen Zeilen wie: „Trag ne German Dream Roli, sie ist Freezy as hell“ oder „Sche*ße bin so Icey, piss ich in die Schüssel hörts sich an, als würd es hageln“, gibt es auch einige Zeilen, die offenbar an seine Rap-Kollegen gerichtet sind.

So rappt Manuellsen am Ende der letzten Zeile: „Ein Tod auf die Fakeness“, was eine Anlehnung an Flers „Ein Toast auf die Realness“ sein könnte. Außerdem nennt der 40 jährige sich selbst den „König der Ratten“. Azad bezeichnete ihn während ihres Beefs als solchen. In der letzten Zeile nimmt er auf seinen Konflikt mit Animus Bezug: „Dicka Warnung/ F*ck hier ab und du nimmst auf dem Sofa platz wie Tony Soprano“.

Hier hört ihr die Single

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen