6ix9ine verrät seine gesamte Gang, sowie Rapper Trippie Redd

6ix9ine

Gegen Ende letzten Jahres war Rapper 6ix9ine auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Der heute 23 jährige landete mehrere Hits in den Charts, darunter den Welthit „FeFe“ mit Nicky Minaj, der inzwischen bei über 750 Millionen Klicks auf Youtube steht, spielte Auftritte auf der ganzen Welt und erwartete das Release seines zweiten Albums „Dummy Boy“.

Doch urplötzlich wurde ihm sein Gangster-Image und sein Gang-Umfeld, das einen großen Teil seiner öffentlichen Persona ausmachte, zum Verhängnis. Wegen seiner Nähe zu den Nine Trey Gangsters aus Brooklyn wurden er und einige Teile seines Managements inhaftiert. Dem Rapper drohten wegen verschiedener Vorwürfe rund 45 Jahre Haft.

Verräter

Um dieser Haft, die nicht nur seine Karriere, sondern im Grunde auch sein gesamtes Leben zerstört hätte, zu entgehen, entschied sich 6ix9ine dazu, gegen seine Komplizen vor Gericht auszusagen. Fast die gesamte Rapszene in den USA bezeichnete Tekashi69 aufgrund dieses Schritts in der Folge als „Snitch“. Und auch seine ehemalige Gang missfiel die Kooperation mit den Behörden – sie sollen es seitdem auf den Rapstar abgesehen haben.

6ix9ine lässt sich jedoch trotz der immanenten Bedrohung durch die brutale Gang nicht davon abbringen, für eine mildere Strafe auszusagen. Auch wenn er dafür fortan das Image des Verräters trägt und sehr wahrscheinlich noch für eine lange Zeit vor den Nine Trey Gangsters geschützt werden muss.

Aussage

Nun schreibt die nytimes, über was 6ix9ine, der bürgerlich Daniel Hernandez heißt und mexikanischer Abstammung ist, vor Gericht gesprochen hat. Der Platinrapper erklärte, dass er sich für sein Musikvideo „Gummo“ die Nine Trey Gangster ins Video geholt hat, um härter zu wirken. Als es viral ging, wussten er und die Gang, dass sie dieses Image ausschlachten können.

Hier ist das Musikvideo

Der Rapper konnte von da an auf den Support der Gang, die den berüchtigten Bloods nahe steht, zählen. Außerdem erklärt der 23 jährige, dass er seinem Gang-Image praktisch seine gesamte Karriere zu verdanken hat. Er habe sich auf der Grundlage der Nine Trey Gangsters vermarktet und den Ausruf „Treyway“ seines Managers Shotti als wiederkehrendes Markenzeichen in seinen Songs genutzt.

Im Gegenzug sollte er die Gang aus Brooklyn finanziell unterstützen, damit diese sich mit Waffen versorgen kann. Auf Nachfrage des Richters dementiert er zudem, ein Aufnahmeritual absolviert zu haben. Eine Aufnahme in der Gang würde für gewöhnlich bedeuten, selbst eine schwere Straftat zu begehen. Rapper Trippie Redd hingegen soll sehr wohl ein Gang-Mitglied gewesen sein, womit er unter Verdacht steht, an kriminellen Aktivitäten beteiligt gewesen zu sein.

Zum Schluss seiner Aussage klärte 6ix9ine das Gericht umfassend über die Machtstrukturen innerhalb der Gang auf, weshalb man laut New York Times sogar davon ausgehen muss, dass er nach seiner Freilassung in ein Zeugenschutzprogramm muss: „Prosecutors have indicated in the past that he may need to be moved into the witness protection program.“

(Quelle: nytimes)

Hier seht ihr die Meldung

nytimes.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen