Bonez MC‘ Meinung zu Mero, Fero, Sero el Mero und Co.

-ero

In dem vergangenen Jahr haben viele Newcomer sich behaupten können und den großen Durchbruch geschafft. Erstaunlicherweise haben die erfolgreichsten Newcomer unter ihnen eine Gemeinsamkeit, die einem sofort auffällt: der Name!

Ob nun „Mero„, „Sero el Mero“ oder „Fero„, sie alle gehören heute zu den erfolgreichsten Rappern dieses Landes und alle haben einen Künstlernamen, der auf „-ero“ endet. Woher dieses Phänomen kommt lässt sich jedoch sehr leicht erklären.

Wie Fero selbst verriet, ist es im Kurdischen üblich die Spitznamen mit „-ero“ enden zu lassen. So sei sein richtiger Name Ferhat und sein Spitzname „Fero“. Dasselbe gilt für Mero, der jedoch seinen Nachnamen „Meral“ für seinen Künstlernamen nutzte.

Doch nicht nur die Namen sind gleich, denn auch ihre Karrieren weisen diverse Übereinstimmungen auf. So haben alle drei mit Handyvideos angefangen, in denen sie vor dicken Autos rappten und diese auf Social Media verbreiteten. In erster Linie gilt hier Instagram als das ausschlaggebende Medium.

Bonez MC

Der große Erfolg der Newcomer stellt zum Teil sogar die der etablierten Rapper in den Schatten. Kaum ein Rapper kann mit den Erfolgen von Mero und Co. mithalten, weswegen viele Rapfans den Newcomern Manipulation vorgeworfen wird. Diese wiederum streiten die Vorwürfe ab und reduzieren die Anschuldigung auf das „nicht Gönnen“ der Rapfans.

Ein Rapper scheint den Newcomern ihre Erfolge jedoch zu „gönnen“: Bonez MC! Dieser wurde während einer Livesession auf Instagram gefragt, was er von Mero, Fero und Co. halten würde. Seine Antwort: „Gut! Die sollen ihr Ding machen, ich gönne jedem Alles“. Obwohl die Frage sich auf Fero und Mero reduzierte, scheint Bonez MC mit seiner Antwort alle Newcomer zu meinen.

Hier seht ihr es im Video ab Minute 5:55: