Mois mit Statement zum vermeintlichen Bushido Diss

Mois

Der YouTuber Mois landet in letzter zeit immer öfter in den Schlagzeilen. Einer der Gründe dafür ist, dass der angehende Rapper in einem YouTube Video mit Arafat Abou Chaker gegen Kollegah gestichelt hat. Diesmal dreht es sich jedoch um ein paar Rap-Lines seiner neuen Single. Denn in seinem neuen Release „Patte schnell“ soll der YouTuber gegen Bushido und Animus geschossen haben.

Eine der Lines, die sehr heraus sticht ist „Mal eine Frage: ‚Was ist eine F*tze die sich totstellt?‘ (Was denn?) Einfach nur eine F*tze die sich totstellt!“. Das soll eine Anspielung auf den alten Konflikt zwischen Manuellsen und Animus sein, bei dem der Rapper Animus angeblich ohnmächtig geschlagen wurde. Außerdem ist deutlich zu erkennen, dass der Stil der Line sehr stark auf den Comeback-Track „Ronin“ von Bushido angelehnt ist.

„Als ob das ein Diss war“

In einem YouTube-Video von Rapschau mit dem Titel „Mois disst Bushido & Animus“ wurde dieser Fall angesprochen. Bis dato waren alles nur Spekulationen und es gab keinerlei Bestätigungen vom angehenden Rapper Mois. Erst kürzlich hat sich der YouTuber zu Wort gemeldet.

Mois stellte einen Screenshot von dem YouTube-Video in seine Story und schrieb dazu: „Als ob das ein Diss war – ich meinte doch Metrix und Karate Andreas. Grüße zurück an meinen verschollenen Sohn!“ Das beantwortet wohl so einiges, denn laut eigener Aussage soll das alles kein Diss gewesen sein.

Die Anspielungen an Bushido sind jedoch eindeutig. In der ersten Passage spielt er auf Bushidos bekannte Zeile „Ich bleib auch hart, wenn der Beat nicht mehr läuft“ an, sowie an sein früheres Verhältnis zu dem Abou-Chaker-Clan. Laut Bushido selbst hatte er zeitweise „nichts zu melden“, weshalb er als Sklave des Clans bezeichnet wurde. Auch der Vorwurf, dass Bushido mit Polizeibeamten abhängen würde, wird erwähnt:

„Ich bleibe lieber ein YouTuber, der rappt/ Statt der Sklave eines Clans, ein Gruß an diese Keks/ Denn sie sind keine Gangster, auch wenn der Beat läuft/ Hängen bei den Bullen − Dicka, keiner ist dem Team treu/“

Hier die Story:

mois diss bushido

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen