Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Nach Bushido – nächster Rapper mit Ansage an Samra

Bushido

Samra bekommt nach dem Wut-Statement von Bushido die zweite Ansage innerhalb weniger Tage – Vor einigen Tagen meldete sich EGJ-Chef Bushido völlig überraschend zu Wort und sprach über seinen ehemaligen Schützling Samra. Bisher verlor der 41-jährige noch nicht allzu viele Worte über sein früheres Signing. Zwar deutete er einige Male an, dass er enttäuscht von Samra ist, wurde jedoch noch nie so deutlich wie in seinem neuen Statement. Auf die Frage, ob Samra ihm gegenüber loyal gewesen sei, antwortet er:

„Loyal? Von meinem Schwanz auf Capis Schwanz. Der Trittbrettfahrer nimmt sich, was er kriegen kann. Ich wette er wird am Ende auch noch Ashraf Rammo verraten. Der einzige ehrliche Mensch an seiner Seite, für den ich auf meinen Vertrag verzichtete. Aber das wird er schon längst vergessen haben.“

Samra

Nun meldet sich der nächste deutsche Rapper mit einer harten Ansage an Samra zu Wort – Alpa Gun gilt als der Entdecker des „Rohdiamanten“ und sorgte dafür, dass der 24-jährige mit Singles wie „Lila“ ins Blickfeld von Farid Bang, Bushido und Co. geriet und schlussendlich bei Ersguterjunge unterschreiben konnte.

Vor einigen Wochen bezog er auf seiner Single „100 Bars“ erstmals Stellung dazu, dass Samra heute ein gefeierter Star ist und die Freundschaft zu Alpa Gun seitdem praktisch vergessen hat. Während er darin lediglich erklärte, menschlich enttäuscht und als Freund verletzt zu sein, gibt es nun eine ziemlich harte Ansage.

Der Berliner bezieht sich auf das oben erwähnte Statement von Bushido und merkt an, dass Samra vor Bushido und Capital Bra auch bei ihm gewesen ist:

„Oh weia, oh weia… diese Szene. Von „Punkt Punkt Punkt“ zu „Punkt Punkt Punkt“ gelandet, hä? Aber vergisst nicht auf wessen „Punkt Punkt Punkt“ er zuerst gelandet war. Wollte ich nur einmal gesagt haben..“

Hier sind seine 100 Bars