Pa Sports um 150.000 Euro betrogen worden

Pa Sports

Eigentlich ist das Jahr 2019 sehr erfolgreich für Pa Sports verlaufen. Sowohl als Künstler, als Privatperson und auch als Labelchef hat der 29-Jährige in diesem Jahr einige wichtige Fortschritte erzielt.

So konnte er mit seinem aktuellen Album „Keine Tränen“ zum einen an den Erfolg seines letzten Soloalbums „Verloren im Paradies“ anknüpfen und die höchste Anzahl an monatlichen Hörern in seiner gesamten Karriere erreichen. Auch seine Villa in Berlin ist bald fertig – ein Projekt, das viel Zeit und Geld in Anspruch genommen hat. Für ihn als Solokünstler und Privatperson läuft es also wunderbar.

Sogar noch besser läuft es für Pa Sports als Labelchef von „Life is Pain“. Sein Signing Jamule ging erst Ende letzten Jahres mit seiner ersten Single an den Start und entwickelte sich im Verlauf von 2019 zum absoluten Superstar. Zurzeit ist der 23 Jahre alte Essener sogar erfolgreicher als sein Entdecker und Förderer. Auch Moe Phoenix und Kianush sind weiterhin erfolgreich und haben Streamingzahlen, die dafür sorgen, dass „LiP“ eine der profitabelsten Plattenfirmen zurzeit ist.

150.000 Euro

Jedoch gibt es neben all diesen Erfolgen auch einen kleinen Wermutstropfen für Pa Sports. Denn das Release seines eigenen Albums wurde durch einen Hackerangriff ein wenig überschattet. Nach Veröffentlichung von „Keine Tränen“ erklärte der Essener, dass Betrüger durch einen Trick tausende Deluxe Boxen vorbestellt haben. Kurz vor Auslieferung wurden diese wieder abbestellt.

Dadurch konnten die Boxen weder verkauft, noch von echten Käufern bestellt werden, die ebenfalls ohne Box dastanden. Laut eines aktuellen Posts ist der Umfang des Schadens berechnet worden und beläuft sich auf sage und schreibe 150.000 Euro.

Ein weiterer unschöner Nebeneffekt ist, dass dadurch auch die Albumcharts negativ beeinflusst worden sind. Da die Charts hierzulande nach Umsatz berechnet werden, fehlten diese 150.000 Euro in der ersten Chartwoche, sodass „Keine Tränen“ nur auf der 9 einstieg. Das Gute für die Fans: Wer jetzt noch eine Box will, kann sich eine bestellen, denn sie sind wieder verfügbar.

„Keine Tränen“ von Pa Sports bestellen (Klick)

Hier seht ihr den Post

Pa Sports wurde um 150.000 Euro betrogen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen