Mois bekommt Schocknachricht live vor der Kamera

Mois

Der Rapper und YouTuber Mois befindet sich zur Zeit auf einer heißen Streak wenn es um YouTube Inhalte ging. Immer wieder landet der 28-Jährige auf den vorderen Rängen der Youtube-Trends. Und das nicht ohne Grund. Denn selbst unter bekannten Youtubern gilt Mois als absolutes Arbeitstier. Kollege Unge bezeichnete ihn des Öfteren als „Youtube-Hustler“, da er scheinbar unermüdlich neue Videos veröffentlicht.

In einem seiner Livestreams erklärte Mois kürzlich, dass er momentan viel Geld und vor allem viel Zeit in seine YouTube Videos investiert, um sich von der Masse zu an gewöhnlichen Youtubern zu unterscheiden und seinen Fans besonderen Content zu präsentieren. So hat er auch erst gestern ein Video veröffentlicht, in dem er seine Einnahmen vom vergangenen Monat offen auf den Tisch legt.

Doch während Mois eigentlich zu den erfolgreichsten YouTuber Deutschlands zählt, ist der Umsatz den er mit seinen Videos macht eher mager. Auch aufwändige Videos mit vielen Klicks werden teilweise nur mit wenigen hundert Euro vergütet. Anfang diesen Jahres hat er ein Video mit den Rapper Manuellsen, Maestro, Milano und Sinan-G veröffentlicht. Das Musikvideo zu „Danke“ hat bis dato fast mehr als 1.5 Millionen Aufrufe gesammelt, konnte aber nur etwa 700 Euro generieren.

Strike

Und als wäre es nicht schon hart genug, im Vergleich zu seinen Youtube-Kollegen relativ wenig Geld für seine Arbeit zu erhalten, wird es dem Youtuber auch noch von außen schwer gemacht. Denn mitten während seines gestrigen Livestreams wurde Mois völlig unverhofft gestriked.

Etwa 40 Minuten nach Start des Streams hat man deutlich erkennen können, dass sich die Laune von Mois urplötzlich dramatisch verschlechtert hat. Mitten im Stream hat der Rapper voller Schock gesagt: „Digga, ich hab nen Strike bekommen…?“ und zog empört ein neues Fenster in den Stream mit der Strike-Nachricht von YouTube.

Laut aktuellen Informationen soll die Plattform ein 10 Jahre altes Video aufgrund neuer Richtlinien gelöscht haben. Ausgerechnet eines seiner ersten Videos soll der Grund für den Strike gewesen sein. Wenige Minuten nach der Nachricht beendete er aufgrund ruinierter Laune den Stream. Auf Instagram veröffentlichte der Künstler eine Reihe von Stories, in denen er seine Gefühle und Meinung zu diesem Fall äußert.

Hier die Stories:

mois story

mois story2 mois story3

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen