Katja Krasavice wurde aus ihrer Wohnung geschmissen weil sie zu laut S*x hatte

Katja Krasavice

Aktuell spricht die gesamte Rappszene über den Erfolg der hübschen Leipzigerin. Die 23-jährige Rapperin Katja Krasavice hat es endgültig geschafft und konnte nach etlichen erfolgreichen Single-Auskopplungen nun auch mit ihrem Solo-Album erfolgreichen debütieren.

Mit ihrem ersten Album „Boss Bit*h“ konnte die Rapperin selbst das US-Großkaliber Eminem vom Thron stoßen und den ersten Platz der offiziellen deutschen Album-Charts für sich behaupten. Mit über 10.000 verkauften Deluxe-Boxen und mehreren Millionen Streams in der Chartwoche dürfte dies keine Überraschung gewesen sein.

Kontroverse

Den Erfolg hat sie zum großen Teil ihrer loyalen Fanbase zu verdanken, die trotz diverser Schwierigkeiten immer hinter ihr steht. Angefangen mit YouTube baute sich die Nr.1-Rapperin eine riesige Fanbase auf, auf die sie sich offenbar verlassen kann, selbst wenn es hart auf hart kommt.

Schließlich verlor die Rapperin ihren YouTube-Kanal, was besonders am Anfang einer musikalischen Karriere einen enormen Rückschlag darstellt. Die Fans zeigten ihr jedoch, dass sie trotzdem zu ihr halten, selbst wenn sie auf YouTube keine Millionen Abonnenten mehr besitzt. Etwas, was in der heutigen Social-Media-Welt keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Diese loyale Fanbase hat Katja Krasavice mit etlichen kontroversen Aktionen aufbauen können. Von halb-nackten Bildern, über grenzwertigen Videos, bis hin zur Selbstbefriedigung, während Millionen Menschen zuschauen, die Rapperin machte vor nichts halt.

Und das war offenbar schon immer so. Via Instagram verrät die Rapperin, dass sie noch nie auf ihre Umgebung geachtet hat, wenn sie gerade „beschäftigt“ war. Via Instagram gab die Rapperin bekannt, dass dies auch Nachteile hatte. So wurde sie nach eigenen Angaben sogar aus ihrer Wohnung geschmissen, da sie zu laut Geschlechtsverkehr gehabt haben solle.

Die Nachbarn haben sich offenbar zu oft über die Unruhen beschwert. So heißt es in ihrer Instagram-Story: „Ich wurde damals aus der Wohnung geschmissen, weil ich immer zu laut gef…. habe – habe dazu sogar nen Brief bekommen damals.“

Hier seht ihr den Beitrag:

Katja Krasavice via Instagram
Katja Krasavice via Instagram

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen