„Das letzte Album“ – nächster Rapper nach Raf Camora will Schluss machen

Karriereende

Eine Reihe deutscher Rapper kündigte inzwischen an, dass sie in den kommenden Jahren und teilweise sogar Monaten in Rap-Rente gehen wollen. Dass Raf Camora im Dezember diesen Jahres aufhören wird und bis dahin definitiv kein Album mehr auf den Markt bringt, dürfte inzwischen niemanden mehr überraschen.

Doch auch andere große Namen machten ähnliche Ankündigungen. KC Rebel erklärte Mite 2019, dass er noch 2 Alben macht und danach aufhört zu rappen. Auch Bausa gab bekannt, dass er nicht nur seine Karriere beendet, sondern sich generell aus der Öffentlichkeit zurückziehen möchte.

Auch Nazar spekulierte über ein mögliches letztes Album. Sein nächstes Release sei sein 10. Studioalbum, was für ihn ein guter Zeitpunkt wäre, um aufzuhören. Bushido, Kollegah und Farid Bang spielten bekanntlich ebenfalls schon mit dem Gedanken aufzuhören, auch wenn sie ihre Karrieren zum jetzigen Zeitpunkt noch weiterverfolgen möchten.

Punch Arogunz

Nun deutet der nächste deutsche Rapper an, dass er womöglich Schluss machen möchte. Punch Arogunz feierte mit seinem letzten Album „Schmerzlos“ eigentlich einen großen Erfolg als er auf Platz 8 einstieg. Dennoch möchte er offenbar nicht mehr weitermachen.

In seiner aktuellen Fragerunde meint der „Attitude Movement“-Chef, dass sein kommendes Album „Carnivora 2“ sein bestes Werk überhaupt ist und er es richtig machen will, wenn es sein letztes Release ist. Die Aussage ist aufgrund der Formulierung ein wenig missverständlich, sodass das hier noch keine definitive Ankündigung zu seinem Karriereende ist. Dennoch überrascht es, dass Punch gerade jetzt laut darüber nachdenkt, dass es sein letztes Album sein könnte.

Ein Grund dafür könnte sein, dass ein anderer Geschäftsbereich ebenfalls sehr gut bei ihm läuft. Neben dem Rappen ist das Tätowieren eine seiner größten Leidenschaften. Erst kürzlich verdoppelte er die Größe seines eigenen Tattoo-Studios. Das heißt, dass es wahrscheinlich nicht allzu schlecht laufen dürfte.

Hier seht ihr es

Punch Arogunz deutet sein letztes Album an

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen