Mert: „Jetzt kommt Samra auf den Boden der Tatsachen“

Mert

Rapper Mert hat in den letzten Wochen zum ersten Mal seit Monaten über sein Verhältnis zu Samra gesprochen und dabei endlich erklärt, warum die Beziehung mehr oder weniger in die Brüche gegangen ist. Hauptgrund dafür ist dessen Verhalten ihm gegenüber beim Song „u23“, bei dem Samra zwar einen Feature-Part zugesichert, aber nie abgeliefert hatte.

Den Grund dafür hat der Bad Pyrmonter seiner Ansicht nach bereits ausgemacht. In einem Statement auf seinem Kanal heißt es, dass Samra undankbar sei, weil er jetzt erfolgreicher ist als Mert. In seinem neuen Interview bei TV Strassensound unterstreicht er diese Aussage noch einmal und geht auch auf das Drogen-Image ein, das der Berliner sich gebaut hat:

„Ist auch so gemeint, auch schon vor Samra hatte ich Erfolg, das will ich damit sagen, ist ja klar. (..) Und das weiß auch jeder in ganz Deutschland, dass ich vorher schon am Start war als Samra. Er ist zwar jetzt erfolgreicher als ich, aber ich seh Erfolg als Ansichtssache. Für ich ist Erfolg wenn ich glücklich bin. Und ich weiß ganz genau, dass diese Leute mit den ganzen Drogen die sie nehmen nicht glücklich sind.

Und da bin ich lieber glücklich – und vallah ich mein das todernst – ich will nicht erfolgreich werden wenn ich so ende. Lieber bleib ich so wie ich gerade bin, gesund, hab ein gesunden Kontakt mit meinem Umfeld, keine Drogen nichts, dann bin ich glücklich.“

Samra

Doch er hat nicht nur negatives an dem 25-Jährigen auszusetzen, sondern sieht ihn durchaus auf dem Weg der Besserung. So begrüßt er, dass er sich mit Alpa Gun wieder vertragen hat und generell wieder „auf den Boden der Tatsachen“ zu kommen scheint:

„Find ich gut, find ich gut. Jetzt kommt Samra langsam wieder auf den Boden der Tatsachen und trifft sich mit den wichtigen Leuten von damals, die ihn geholfen haben. Find ich gut, dass er das macht. Und zu Alpa Gun, wir haben auf jeden Fall keinen Song gegen Samra gemacht. Voll viele dachten zu der Zeit, weil Alpa da zu der Zeit wo ich mit ihm im Stufio war auch keinen Kontakt hatte mit Samra. Wir haben keinen Song gegen Samra gemacht. Wir haben einen richtig geilen Song gemacht.“

Hier seht ihr das Interview

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen