Weiterer US-Rapper wegen Coronavirus ins Krankenhaus eingeliefert

Corona-Virus

Der Ausbruch des Corona-Viruses ist mittlerweile mehrere Monate her und konnte mittlerweile mehrere Millionen Menschen infizieren. Es gibt global zur Zeit mehr als 2,5 Millionen Infizierte – Die Zahl ist stets am steigen.

Der Virus traf die gesamte Welt unvorbereitet, was dazu führte, dass mittlerweile dutzende Städte unter Quarantäne gestellt wurden, da man aktuell noch kein Gegenmittel gegen den Virus entwickelt hat.

Deutschland ist bis heute noch in den Top 5 der Länder mit den meisten Infizierten – hat aber relativ gesehen wenige Infizierte. Mit zirka 148.000 Erkrankten stehen auch die Städte in Deutschland unter Quarantäne. Nicht-lebenswichtige Läden wurden für eine begrenzte Zeit sogar geschlossen und zahlreiche Menschen müssen zu Hause bleiben.

In den Vereinigten Staaten ist die Anzahl der Infizierten nicht nur rasant gestiegen, sondern förmlich explodiert. Erst vor wenigen Wochen war die Anzahl an Erkrankten noch bei ca. 400.000 und etwa 20.000 Todesfällen – Mittlerweile sind es schon ungefähr 810.000 Erkrankte und 43.000 Tote.

Lil Xan

Nicht nur die üblichen Bürger, sondern auch Prominente haben sehr große Angst vor diesem Virus – So auch der US-Rapper Lil Xan, der erst vor zwei Jahren ins Krankenhaus gefahren werden musste, weil er zu viele Hot-Cheetos Chips vernascht hat.

Jetzt war es jedoch nicht so ein lustiger Grund, sondern eher etwas ernstes. Denn nun wurde der Künstler erneut ins Krankenhaus gefahren, weil er offensichtlich wegen Furcht vor dem Corona-Virus eine Panikattacke erlitten hat. Panikattacken seien wohl etwas übliches für den Rapper, doch so einen hat er laut eigenen Aussagen noch nie erlebt. Es geht dem Künstler jedoch schon wieder besser, er wurde aufgenommen, behandelt und durfte wieder gehen.

Hier ein Instagram-Post von einem anderen Fall mit Lil Xan:

View this post on Instagram

Pray for #lilxan he had to go to the hospital .

A post shared by DJ Akademiks (@akadmiks) on