Nazar: „Du kleiner H**ensohn ich f*ck deine ganze Sippschaft“

Nazar

Vor wenigen Stunden gab es ein wütendes Statement des österreichischen Rappers Nazar. Offenbar gab es einen Hacker-Angriff auf seinen Youtube-Kanal bei dem sämtliche Videos gelöscht wurden – 10 Jahre Arbeit einfach weg! Unten könnt ihr sein Statement an den Hacker sehen.

Wenn ihr Nazar unterstützen wollt, könnt ihr seinen Kanal hier abonnieren. (Klick) Aktuell sind der Kanalname und das Bild noch falsch, aber sobald der Rapper den Channel wieder zurückbekommt, dürfte sich das ändern. Jetzt kann man nur hoffen, dass die Videos noch gerettet werden können und sie nicht für immer gelöscht sind.

Das ganze Statement

„Guten Morgen Freunde, wie ihr schon mitbekommen habt wurde gestern in der Nacht mein Youtube-Kanal gehackt. Wir arbeiten daran das zurück zu bekommen. Ich weiß nicht wie man so etwas witzig finden kann oder was der Sinn der Sache sein soll. Ich weiß diese neue Generation feiert das wenn jemand bloßgestellt wird oder wenn ihm Schaden zugefügt wird. So ist unsere Gesellschaft, dagegen kann ich auch nichts tun. Es ist so wie es ist.

Aber an diesen Hacker. Falls du das siehst, guck mal. Du kleiner H**ensohn ich f*ck deine gesamte Sippschaft, deinen ganzen Blutstrang, deine ganze Generation und jeden, der mit dir verwandt ist. Du bist einfach nur ein H**ensohn. Ich weiß nicht wer deine Mutter gef**kt hat, dass aus dir so eine Reptiloiden-Missgeburt geworden ist.

Guck mal, beschäftige dich doch mit deinem Talent, dass du Accounts hacken kannst, mach doch was sinnvolles damit du H**ensohn. Geh doch zur Weltbank, hack irgendeine Bank und verteil das Geld. Was hat dir mein Youtube-Account getan, warum machst du solche Filme bei mir. Hack doch diesen Account wenn du das witzig findest, hol dir deine 5 Minuten Ruhm vor deinen Tastatur-Freunden und danach gib das Ding zurück.

Warum löschst du die Videos Alter, ich hab da 12 Jahre Arbeit reingesteckt und ja, was soll ich sagen. Ich kann nur warten bis Youtube reagiert, die werden das bestimmt machen. Liebe Grüße auch an mein Team bei Youtube, die arbeiten seit gestern um 12 in der Nacht, mal gucken was da rauskommt.“

Hier seht ihr die Ansage

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Dienstag, 12. Mai 2020