Nach Shirin David – PA Sports äußert sich zur Polizeigewalt

Polizeigewalt

In den letzten Wochen sind immer wieder Videos durchs Netz gegangen, in denen Fälle von erschreckender Polizeigewalt in Deutschland dokumentiert wurden. Nachdem kürzlich das Video eines jungen Mannes veröffentlicht wurde, dessen Familie seinen Angaben nach von Polizisten zusammengeschlagen wurde, kursierte anschließend ein weiteres Schockvideo.

Darin bezeugte der junge Mohamed aus Naumburg, wie Polizeibeamte seine Wohnung stürmten um nach Drogen zu suchen. Ohne Gefahr für die Beamten sollen sie dabei seine zwei Hunde erschossen haben.

Rapper

Daraufhin reagierten viele Rapper auf ihren Instagram-Profilen und stellten sich gegen Polizeigewalt. Viele Rapper veröffentlichten auch Statements in ihrer Story. So zum Beispiel auch die Hamburgerin Shirin David.

In ihrer Instagram-Story veröffentlichte sie Bilder von Omar und seiner Familie, die alle schwere Verletzungen durch Polizeigewalt erlitten haben. Sie erwähnt explizit, dass Polizeigewalt auch in Deutschland ein großes Problem darstellt. So heißt es in ihrer Instagram-Story: „Polizeigewalt in Deutschland ist ein ernstes Problem!“

PA Sports

Nun veröffentlichte auch PA Sports ein Statement zur Polizeigewalt, wie er es bereits vor wenigen Wochen tat. So schreibt der LIP-Chef in seiner Instagram-Story: „Ich bekomm immer mehr Videos zugesendet in denen Polizei-Gewalt zu sehen ist. Auf jedem Video gegen relativ harmlose und vor allem unterlegene Menschen. Es gibt da draußen genug Abschaum, wo sogar auf der Straße applaudiert werden würde.

Wenn ihr da mal die richtigen Leute vermöbeln würdet, aber auf jedem Video sind Heranwachsende, aufmüpfige Frauen oder ältere Menschen zu sehen. Lange Rede kurzer Sinn: Ihr seid richtige Lutscher. Stellt mal paar MÄNNER bei euch im Dienst ein und dann bekommt ihr die Straße eventuell auch sauber ihr Pussys.“

Hier seht ihr den Instagram-Story Beitrag von PA Sports:

PA Sports spricht über Polizeigewalt in seiner Instagram-Story
PA Sports spricht über Polizeigewalt in seiner Instagram-Story

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen