Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Nach brutaler Polizei-Attacke – Polizisten stürmen Maestros Haus

Polizeigewalt

Vor Kurzem hat der YouTuber und Rapper Mois eine unerwartete und sehr erschreckende Instagram-Story von Maestro veröffentlicht – Auf dem Foto war der Rapper mit einer starken Wunde am Kopf zu sehen. Viele Fans machten sich Sorgen um den Künstler, doch Mois erwähnte in seiner Story, dass sie zur Zeit noch nichts dazu sagen können.

Laut Mois könnten jegliche Aussagen, die auf Instagram gepostet werden, eventuell im Prozess gegen sie verwendet werden. Deswegen gab es bis dato auch nicht all zu viele Informationen über den Vorfall.

In einem kürzlich veröffentlichten YouTube-Video erklärt Maestro, wie es zu der Auseinandersetzung mit der Polizei kam. Ein Polizist habe sein Auto untersucht und dabei scheinbar eine Waffe im Handschuhfach des Wagens gesehen haben wollen. Das Ganze soll schlussendlich ausgeartet sein, als einer der Beamten mit der Aussage, dass Maestro zur Waffe greifen wolle dann für Panik sorgte.

Danach sollen die Beamten Maestro auf den Boden gedrückt und auf ihn eingeschlagen haben – Darunter gab es Schläge mit einem Knüppel auf seine Oberschenkel und auf seinen Kopf – obwohl von ihm keine Gefahr ausgegangen sein soll.

Maestro

Am Ende des Tages ging der Rapper mit Mois ins Krankenhaus – Bei Maestro wurde ein Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert. Zuvor musste Maestro aufgrund von Inkompetenz der Polizei mehrere Stunden mit Kopfschmerzen in einer Zelle sitzen, ohne dass eine medizinische Untersuchung bei dem Rapper durchgeführt wurde – trotz mehrfacher Beschwerden durch Maestro.

In der neuesten Instagram-Story von dem Keller-Rapper Maestro gab es nun Updates zum Vorfall zwischen ihm und der Polizei: „Ruft mich mein Anwalt um 6 Uhr morgens an. Fragt mich so: ‚Wo bist du!?‘ Ich so: Zuhause?

Er so: ‚Komisch. Die Polizei angeblich auch, die sind bei dir zuhause. Wo genau bist du?‘ Wollten die Hausdurchsuchung machen. Hahahahaha, zum Glück habe ich vergessen mich nach dem Umzug umzumelden. Sorry an die Nachmieter.“

Hier die Story von Maestro: