Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Geschlagen und gemobbt – Data Luv äußert sich

Mobbing

Dass die jüngeren Rapper der deutschen Hip-Hop-Szene nicht bei allen gut ankommen, ist mittlerweile nicht mehr zu übersehen. Fast alle Videos der jugendlichen Newcomer haben ungewöhnlich viele Dislikes, doch sie geben alle trotzdem ihr bestes!

Wer in den letzten Wochen aktiv auf sozialen Netzwerken unterwegs war, hat es bestimmt schon gesehen: Ein Videoclip, in dem der „Stay High“-Rapper Data Luv von zwei Jugendlichen gemobbt, geschlagen und ausgeraubt wird, machte seine Runde.

Das Video sorgte bei vielen Fans und sogar Rappern für Schock. Viele deutsche Rapper haben ihre Solidarität auf diversen Plattformen gezeigt und Data Luv klar gemacht, dass er Freunde und Supporter in der Rap-Szene hat.

Darunter bekam Data Luv motivierende Worte von Rappern wie Farid Bang, der ihm klar gemacht hat, dass der Erfolg nun Mal die Neider als Nebenwirkung hat und er sich nicht davon runterkriegen lassen soll: „Data Luv, da sind ja im Moment paar Videos im Umlauf, wo Leute sich neben ihn stellen und versuchen ihn zu demütigen. Aber die das nicht schaffen, weil die Leute sind nur neidisch. Ihr seid nur neidisch und werdet an eurem Neid sterben.

Data Luv – Er wird erfolgreich in der Musik sein, er wird auf Tour gehen… Er wird beliebt bei Frauen sein… Und ihr werdet nur an diesem Neid sterben – Ihr habt am Ende nur ein Video, wo ihr sagt ‚Ja guck mal, das habe ich gemacht.‘ Aber er hat Geld, er hat so vieles erreicht.“

Data Luv

Während sich etliche Rapper zu diesem Vorfall geäußert haben, gab es von keinem der „Stay High“-Rapper jegliche Aussagen dazu. Doch jetzt hat sich Data Luv persönlich bei seinen Fans gemeldet und bedankt:

„Danke für eure Worte, ich weiß das sehr zu schätzen. @Faridbangbang, @pasports, @kmn.nash, @crackaveli_bln, @moiskid, @2bough – Und auch dem Rest der Szene. Ich lass mich nicht unterkriegen. F*ck Haters! Stay high bis zum Tod.“

Hier die Instagram-Story von Data Luv: