Shirin David: „Frauen dürfen s*xuell sein aber nicht s*xualisiert werden“

Shirin David

Shirin David gehört zu Deutschlands erfolgreichsten Rapperinnen. Mit Millionen von Abonnenten auf YouTube und noch mehr Followern auf Instagram ist sie zudem eine der Reichweite-stärksten Künstler Deutschlands. Diese Reichweite nutzt die Hamburgerin immer wieder dafür, um die Rechte der Frauen zu verteidigen.

Kritik

Dabei lässt die 25-jährige Rapperin sich nicht von kritischen Stimmen beeinflussen, die ihr zum Beispiel einreden wollen, dass sie sich zu freizügig in ihren Songs anziehen würde, obwohl sie sich gleichzeitig dafür einsetzen würde, dass Frauen nicht s*xualisiert werden.

Dies ist ein häufiger Kritikpunkt, dem sich die Hamburgerin immer wieder stellen muss. Shirin David ist dafür bekannt, dass sie sich für die Rechte der Frau einsetzt und für dessen Selbstbestimmung kämpft. Viele ihrer Fans finden jedoch, dass die Rapperin manchmal zu weit geht.

So bekam die Rapperin für das Musikvideo zu ihrem Song „Hoes up G’s down“ massig Kritik. „Das ist ein halber Por*o“ kommentierten einige Zuschauer das Video und sogar Fans stimmten hier mit den Kritikern überein: „Eigentlich mag ich sie auch aber dieses Video ist* zu pervers sie könnte auch gleich einen por*o drehen* und auf yt stellen“ kommentierte ein Fan.

Konter

Nun kontert Shirin David die Vorwürfe, indem sie ein Statement von Farida D. teilte, in dem die Schriftstellerin erklärt, dass Frauen s*xuell sein, aber nicht s*xualisiert werden dürfen. Das Statement lautet übersetzt: „Das Unterscheiden zwischen s*xuell sein und s*xualisiert werden ist der erste Schritt, um die Eigenverantwortung für unsere S*xualität zurückzuerlangen. Wir können ohne Scham s*xuell sein, ohne uns zu schämen, und gleichzeitig das S*xualisiert-werden ablehnen.“

Farida D.

Die Schriftstellerin Farida D. ist dafür bekannt, kontroverse Aussagen zu tätigen die in einem Shitstorm gegen sie enden. Ein Beitrag, der für einen Shitstorm sorgte ist der, in dem sie Männer dafür kritisierte, dass sie sagen würden „11-jährige Mädchen sollten nicht twerken“. Stattdessen sollen sie aufhören 11-jährige Mädchen die twerken zu s*xualisieren.

Hier seht ihr den Beitrag von Shirin David aus ihrer Instagram Story:

Shirin David kontert Vorwürfe von Hatern via Instagram Story