Loredana spricht über Petra Z. und den Hate

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass es ein Geheimtreffen zwischen Loredana und ihrem mutmaßlichen Betrugsopfer Petra Z. gegeben hat. Durch einen Bericht der BILD-Zeitung wurden Bilder dieses Treffens öffentlich, die darauf schließen lassen, dass die Streitigkeiten zwischen den beiden Frauen außergerichtlich geklärt wurden. So sollen die beiden eine Stunde lang gesprochen, gelacht und sich am Ende sogar umarmt haben.

Loredana

Damit ist dieses Kapitel für Loredana offenbar abgeschlossen. Für ihre Kritiker ist dies jedoch noch nicht das Ende. Dann obwohl die Rapperin das Problem aus der Welt geschafft hat, gibt es weiterhin massiven Hate gegen sie und ihre Musik. Nachdem ihr „Intro“ bereits über 50.000 Dislkes erhielt, hat auch ihre neue Single „Checka“ etwa 20% Dislikes.

Ihre neue Single

Dies ist zwar ein deutlich besseres Like-Verhältnis als vorher, geht Loredana aber offensichtlich ordentlich gegen den Strich. Deshalb spricht sie in einem neuen Statement erstmals Klartext zu der Sache und fordert: Wenn die Musik gut ist, hatet sie nicht, nur weil sie von Loredana ist!

Man solle nicht weiter Hass verbreiten, wenn die Sache mit Petra Z. bereits geklärt wurde. Außerdem geht die 25-Jährige nochmal darauf ein, wie sich die letzten Tage aus ihrer Sicht abgespielt habe. So habe sie nicht einmal gewollt, dass das Treffen mit Petra öffentlich wird.

Hier ist ihr ganzes Statement

„So, was geht ab, was geht ab, hier ist Loredana. Und zwar, ich wollte mich eigentlich gar nicht dazu äußern, aber ich merke wie krankhaft die Menschen sind. Die versuchen einfach auf gezwungen einen Hass zu verbreiten und zu sagen ‚ey, lass uns jetzt disliken‘ oder ‚ey, lass uns jetzt doch liken‘ oder bla bla bla.

Seid ihr eigentlich geistig gestört Alter? Wenn ich einen Song mögt, dann mögt ihr den und dann hab ich als Person nichts damit zutun. Gar nichts. Ich mach, das ist meine Arbeit und wenn ich die Arbeit gut mache verdammt nochmal, dann gebt mir einfach nur das, was ich verdiene, mehr nicht. Und was ich als Person mache, das hat euch nicht zu jucken.

Und ich hab die Sache mit ihr geklärt und ich wollte es nicht mal öffentlich machen, sondern es ist einfach passiert. Irgendjemand hat ein Bild gemacht, hat es der BILD geschickt und die haben das gepostet. Ich hätte es aber nicht einmal gepostet, weil es einfach niemanden zu jucken hat. Wenn ich mit ihr lache, dann ist das für mich in Ordnung und für euch, ihr braucht es einfach nicht zu wissen. Deswegen, an jeden der mich supportet, weil er meine Musik mag…“

An der Stelle beendet sie das Statement, fügt aber noch eine Danksagung an ihre Supportet und Fans in Textform hinzu: „Auf jeden fall an jeden, der mich supportet: Thank You!!!“

Hier seht ihr es