1,5 Jahre Haft und 500.000 Euro Strafe – Mois wendet sich nach Urteil an Gzuz

Urteilverkündung

Der gestrige Tag hätte besser laufen können für den 187 Rapper Gzuz. Nachdem der Rapper in den Jahren zwischen 2011 und 2014 bereits mehrere Jahre im Gefängnis verbringen musste, wurde der Hamburger Rapper gestern erneut zu einer langen Freiheitsstrafe verurteilt. Vor dem Hamburger Amtsgericht verhing der zuständige Richter eine Strafe von 18 Monaten.

Zu der Freiheitsstrafe kam noch hinzu, dass der Rapper eine empfindliche Geldstrafe von insgesamt 300 Tagessätzen á 1.700 Euro zahlen muss. Damit muss der Rapper eine Geldbuße von satten 510.000 Euro zahlen! Nach der Urteilsverkündung sind der Rapper und sein Anwalt jedoch in Berufung gegangen, weswegen das Urteil nicht rechtskräftig ist. Sollte das Hamburger Landgericht jedoch keine Einwände gegen die Strafe haben, wandert der Platinrapper hinter Gittern und muss die halbe Million Euro-Strafe blechen.

Support aus der Rapszene

Seit der Ankündigung haben sich bereits einige Rapper zu Wort gemeldet und ihren Support für Gzuz ausgesprochen. Der Banger-Chef Farid Bang veröffentlichte sogar eine Videobotschaft, in der er erklärte, dass hinter der Strafe aus seiner Sicht eine Agenda steht und man sich mit der Verurteilung des prominenten Rappers nur profilieren wolle:

„Yo Gzuz, ich hab das Urteil gelesen. Sehr, sehr schade wie man sich versucht auf deinen Rücken zu profilieren. Was da für ne Schikane dahintersteckt meiner Meinung nach, weil ich denk das Urteil ist alles andere als gerechtfertigt. (…)

Bruder, Kopf hoch, schade wie das gelaufen ist, ich wünsch dir alles Gute Bruder. Und wenn ich was für dich tun kann, lass es mich wissen. Ansonsten, an alle Gzuz-Fans, 187-Fans und alle Deutschrap-Fans: Supportet Gzuz, streamt seine Musik und Power.“

Auch Bonez MC hat sich bereits in den Kommentaren seines letzten Beitrags zu dem Urteil geäußert. Der 187 Chef hat unter anderem bestätigt, dass Gzuz sich erst einmal in Berufung befindet und bis dahin noch keine Strafe feststeht. Außerdem finde er das Urteil deutlich übertrieben.

Mois

Neben den genannten Rappern hat sich auch der Rapper, YouTuber, Label-Chef und Unternehmer Mois zu dem Urteil geäußert. Mit einem einfachen „FreeGzuz“-Hashtag zeigt der Rapper nach Farid Bang seinen Support für den Hamburger Kollegen.

Hier seht ihr den Beitrag aus der Instagram Story von Mois, in der er Gzuz‘ Freilassung fordert:

Mois via Instagram Story