„Samra Amaru Shakur“ – Samra vergleicht sich mit Tupac

Tupac

Tupac Shakur ist für viele Rap-Fans der wahrscheinlich größte und bedeutsamste Rapper der gesamten Geschichte. Und das nicht nur weil er mit Tracks wie „California Love“ musikalisch abgeliefert hat, sondern vor allem wegen seiner intellektuellen Art, die dank seines einzigartigen Charismas sowohl in den Problembezirken, als auch in der Mittelschicht Amerikas Anklang fand.

Selbst im heutigen Vergleich sind viele Gedanken des Rappers, der im jungen Alter von 25 Jahren starb und dennoch bereits über ein hohes Maß an Erfahrung verfügte, noch progressiv und weisen gerade im Hinblick auf die aktuelle Situation in den USA auf seine große Weitsicht hin. Songs wie „Changes“ wirken heutzutage so aktuell wie nie.

„Changes“ von Tupac

Samra

Für viele Fans ist es vor diesem Hintergrund nur schwer zu akzeptieren, wenn sich heutige Rapper mit Tupac vergleichen. Eine größere Legende für einen Vergleich kann man sich immerhin nicht auswählen. Samra hat sich in seiner neuesten Hörprobe trotzdem an dieses Thema gewagt und vergleicht sich ganz offen mit Tupac. Um dies zu unterstreichen nennt er sich selbst sogar „Samra Amaru Shakur“:

„Rraah, vor paar Jahren hab ich noch Grad getickt/ hab die Scharfe mit und drück ab bei Tageslicht/ Sie sagen ‚Samra, Mashallah wie begabt du bist’/ du kennst mich – wenn ich falle nehm ich alle mit/ Denk nicht an morgen/ ich hin in diesen 25 Jahren schon 6 Mal gestorben/

Heute gibt es Tote, Kafa-Überdosis/ wenn ich wieder Mal einen Streifenwagen überhole/ Pullover Kaschmir, draußen am friern’/ wir bleiben immer real, denn Geld ist nur Papier/ Kille den Weinbrand, bin so heiser/ Ich rase und ich fahre in den Straßen durch Mailand/

95BPM und ich shoote/ erschossen in nem Beamer wie Tupac und ich verblute/ Samra Amaru Shakur/ wir laufen über Schnee, doch hinterlassen keine Spur/“

Hier hört ihr den Part