Bushido gesteht: „Seit drei Jahren gehe ich zweimal die Woche zum Psychologen“

Bushido Aussage

Nachdem der Prozess rundum Arafat Abou Chaker und Bushido nach der Corona-Erkrankung vom Ersguterjunge Oberhaupt vorerst unterbrochen wurde, fand heute der nächste Gerichtsprozess statt. In seiner Aussage gegen Arafat Abou Chaker schilderte Bushido den Tag, an dem er von Arafat Abou Chaker scheinbar mit einer Flasche und einem Stuhl beworfen wurde. Die BILD Zeitung zitiert die Aussage von Bushido wie folgt: „Arafat bestellte mich zu 17 Uhr ins Büro. Seit vier Monaten kamen wir nicht vorwärts mit der Trennung. Ich war genervt. Deshalb war ich positiv überrascht, dass er auf mich zukam. Zu meiner Enttäuschung war er nicht allein im Büro, wie ich es erwartet hatte. Drei seiner Brüder waren da, ich war bedient.“

„Arafat schloss die Tür ab. Sein Bruder Yasser sagte: ‚Hier kommst du erst lebend wieder raus, wenn du uns die Wahrheit gesagt hast.’ Das war eine heftige Ansage. Yasser hatte sonst nichts zu melden. (…) Ich sagte: Wie redest du mit mir, was soll das? Arafat ging ohne Vorspiel von null auf hundert. Brüllte rum wie von der Tarantel gestochen: ‚Maul halten‘, ich sei der größte Lügner und Betrüger.“

„Das wirkte festgelegt, das sollte genau so passieren. Nasser war nicht überrascht. Das bedeutete: Er hatte seinen Segen gegeben. (…) Arafat beschimpfte mich als Hurensohn und Bastard. Mir war klar, das konnte jederzeit eskalieren. Jeder wusste, wer welche Rolle zu spielen hat. Arafat beschimpfte mich als Verräter, als Hund, als Schwein. Er sagte: ‚Ist dein Haus jetzt auch noch ein Puff geworden? Denk‘ bloß nicht, du findest andere Leute – niemand wird dich beschützen!’“

„Ich erwiderte, das sei mein Haus. Ich saß mit den Journalisten in meinem Wohnzimmer, an meinem Tisch. Ich sagte, dass ich dort einziehen werde. Darauf Arafat: ‚Du wirst niemals in dieses Haus ziehen!’ Nachdem er sich wie ein tasmanischer Teufel aufgeführt hatte, verbot er mir, in mein eigenes Haus zu ziehen! Er sagte: ‚Ich nenne dir den Preis, das ziehe ich von deinen Schulden bei mir ab!’“ 

Psychologen

Des Weiteren gab Bushido heute bekannt, dass er aufgrund seiner Erfahrungen mit Arafat Abou Chaker zweimal die Woche zum Psychologen gehe. Sein ehemaliger Freund und Geschäftspartner soll ihn wie „Dreck“ behandelt haben und keinen „Respekt und Anstand“ gehabt haben.

So hieß es: „Arafat ist wie eine Dampfwalze über mich drüber. Seit drei Jahren gehe ich zweimal die Woche zum Psychologen. Der hat mich wie Dreck behandelt. Kein Respekt, kein Anstand, keine Regeln. Er hat mit mir wie mit einem Wischlappen den Boden gewischt.“

Hier könnt ihr den Artikel der BILD Zeitung lesen:

BILD Artikel