18 Karat präsentiert seine 400.000 Euro-Diamantmaske

Zahlreiche Musiker haben in den letzten Jahren bewiesen, dass man nicht besonders viel Aufwand betreiben muss, um als Maskenrapper erfolgreich zu sein. Spongebozz aka Sun Diego war zeitweise einer der meist geklickten Rapper Deutschlands und investierte lediglich 50 Euro für sein Kostüm. Lance Butters, Mauli und weitere Rapper investierten sogar noch weniger in ihre ersten Masken und starteten damit durch.

18 Karat

Für 18 Karat kam so ein Vorgehen jedoch von Anfang an nicht in Frage. Anstatt einer Discounter-Maske einer Serienfigur oder eines Comichelden musste seine Maske zu ihm passen. Als schwerreicher Drogendealer konnte sich der Dortmunder nicht hinter eine Plastikmaske verstecken, sondern musste seine wahre Identität trotz Maske nach außen widerspiegeln.

So kam der Rapper auf die Idee, eine goldbeschichtete Sonderanfertigung herstellen zu lassen. 3000 Euro blätterte er 2015 für die erste Version seiner Maske hin. Nach seinem Banger-Signing und dem ersten großen Charterfolg wusste der Rapper, dass er die Musik als Geschäft ernst nehmen kann und entschied sich dafür, noch mehr Geld in eine bessere Maske zu investieren.

Für die Version 2.0 seiner Maske zahlte er eigenen Angaben nach 8500 Euro. Anders als die erste Maske ist der tatsächlich massives Gold darin verarbeitet. Außerdem ist die Optik feiner ausgearbeitet und der Gesamteindruck eleganter als die klobige Vorgänger-Version.

400.000 Euro-Maske

Inzwischen sind 4 Jahre vergangen und der 18 Karat ist vom Newcomer zum erfolgreichsten Straßenrapper Deutschlands aufgestiegen. Es gibt keinen, der seinen Zahlen auf diesem Gebiet das Wasser reicht. Zusätzlich dazu ist er mittlerweile nicht nur Rapper, sondern auch Labelchef. Allerhöchste Zeit also, seiner Maske noch einmal ein Update zu verpassen und seinem Status in der Szene gerecht zu werden.

Seit über einem Jahr arbeitet sein Juwelier bereits an der 18 Karat-Maske 3.0. Auf einer Rechnung von damals wurde der Betrag 382.875 Euro ausgeführt – so viel hat er dafür geblecht. Jetzt gibt es den ersten kurzen Einblick auf die rekordverdächtige Gesichtsbedeckung. Unten seht ihr einen Live-Ausschnitt, bei dem die Maske für einen kurzen Moment enthüllt wurde – sieht richtig krass aus, oder?

Hier seht ihr die Maske

Schreibe einen Kommentar