Nach dem Samra-Feature folgt der Diss gegen Sido, Nimo und Mero

Samra-Feature

Erst vor ein paar Wochen berichteten wir über einen Newcomer, der ein Feature mit Samra bekommen konnte. Obwohl der „Cataleya“-Rapper zu dem Zeitpunkt von seinem eigenen Label boykottiert wurde, konnte der Track vor ein paar Wochen released werden.

Inzwischen konnte der Song über 200.000 Aufrufe sammeln und ist somit schon der zweite Klick-Erfolg für den pakistanisch-stämmigen Musiker. Auf dieser Basis will er fortan als Solokünstler weitermachen und sich etablieren. Zustande kam das Feature durch den persönlichen Kontakt zwischen Samra und ihm.

Hier hört ihr das Feature

Shahri030

Nachdem er vor einiger Zeit wieder aus der Haft entlassen worden ist, will der Newcomer seine Vergangenheit nun hinter sich lassen und als Rapper durchstarten. Seine Erfahrungen mit persönlichen Schicksalsschlägen und Erlebnisse im kriminellen Milieu dienen dabei als Vorlagen für seine Inhalte.

Heute hat er seine neueste Single „Klunker Bargeld“ veröffentlicht. Darin bedient sich der Rapper mit der rauen Stimme an Elementen des Gangster- und des Battle-Raps und schießt unter anderem gegen diverse Rapkollegen. Nach seiner Zusammenarbeit mit Samra stellt er klar, dass er abgesehen von ihm kaum etwas mit der hiesigen Rap-Szene anfangen kann. So bekommen Sido, Nimo und Mero Seitenhiebe ab.

Diss-Zeilen auf dem Song:

„Ob Sido oder Nimo/ all diese Rapper spucken Töne wie bei na Demo/
Ich komm von der Straße und höre kein Mero/ Wer will nochmal Stress?“

Hier seht ihr das Musikvideo

Schreibe einen Kommentar