US-Rapper stirbt an Folgen von Covid-19

Covid-19

In den letzten Wochen hat sich die Angst vor schlimmeren Zeiten in dieser langwierigen Pandemie deutlich erhöht. Die neuartige Omikron-Mutation ist bereits in den meisten Ländern dominant und für viele Fälle der Neuerkrankungen zuständig. Wegen dieser Mutation wird nun zur Auffrischung der Covid-Impfung aufgerufen.

Tode

Wir haben seit Anfang der Pandemie schon etliche bekannte Personen verloren. So starb im vergangenen Sommer der US-Rapper Marcus Birks an den Folgen seiner Erkrankung. Bei uns zu Lande hatte auch die Interview-Legende Rooz einen sehr schweren Corona-Verlauf, konnte es glücklicherweise jedoch überstehen.

Letztes Jahr an Silvester ist der aus Chicago stammende Musikblogger Kollege Kid ebenfalls an COVID-19 verstorben. Der legendäre New Yorker Hip-Hoper DJ Kay Slay kämpft aktuell mit schweren Komplikationen infolge der Erkrankung.

D-Bando

Jetzt ist auch der nächste Rapper an den Folgen einer Covid-Erkrankung verstorben. Nach seinem Kampf mit COVID-19 ist der Houstoner Rapper und Producer D-Bando der Erkrankung erlegen. Wie die News-Plattform „The Box Houston“ berichtet, ist D-Bando am vergangenen Mittwoch im Krankenhaus verstorben.

Nun äußern zahlreiche Künstler aus Texas ihr Beileid, darunter auch der Tontechniker DJ Young Sam, der seinen verstorbenen Kollegen mit dem Teilen eines seiner Songs geehrt hat. „RIP D-Bando. Wir hatten mehr Arbeit zu tun, mein Bruder! Möge Gott über deine Kinder wachen. Streamt die Musik von meinem Bro!“

Bevor der verstorbene Rapper erkrankte, arbeitete D-Bando im Jahr 2021 mit einer Reihe von Künstlern wie Big Pokey zusammen und versorgte auch Quality Control-Signee Lakeyah mit einigen seiner Produktionen für ihren Track „Upset“, der auf ihrem My Time-Projekt erschien.

Hier der Tweet über den Tod des Rappers:

Schreibe einen Kommentar