Nach Betrug an Bushido – Patron61 soll 264.500 Euro gestohlen haben

Zalando-Betrüger

Seit Monaten treibt der „Zalando-Betrüger“ sein Unwesen in der Deutschrap-Szene. Mithilfe der privaten Daten bekannter Rapper konnte er auf ihren Namen teure Waren bei Online-Versandhändlern einkaufen und richtete so Schäden in Höhe von Tausenden von Euro an.

Durch einen Post von Bushido wurde der Fall deutschlandweit bekannt, selbst große Medien wie RTL berichteten. Der EGJ-Chef berichtete davon, dass ein Unbekannter seit geraumer Zeit hunderte von Bestellungen über seinen Namen tätigen konnte. Zalando zog die Kosten dafür über einen längeren Zeitraum von seinem Konto ab. Erst als er einen genaueren Blick auf seine Kontoauszüge warf, fiel der Betrug aug.

Patron61

Was viele bisher nicht wissen, ist dass der Betrüger auch als Rapper aktiv ist. Unter dem Namen Patron61 veröffentlicht er sogar recht erfolgreich Musik als Untergrund-Rapper. In seinen Songs rappt er häufig über Betrugsmaschen und erklärt, Rapper durch die Schufa abzuziehen. Schon bevor Bushido öffentlich über den Zalando-Betrug sprach, kündigte er genau diese Tat in einem seiner Songs an.

264.525 Euro

Um welche Summen es sich bei seinen Betrugsmaschen dreht, wird nun durch ein Schreiben des hessischen Finanzamts deutlich. Auf seiner Seite teilte Patron61 kürzlich einen Brief, in dem ihm Umsatzsteuer-Betrug um großen Stil vorgeworfen wird. Exakt 264.525 Euro soll er mit dieser Masche durch Steuer-Rückzahlungen kassiert haben.

Für alle, die mit der Materie nicht vertraut sind, hier eine grobe Zusammenfassung: Man gründet eine Handvoll Scheinfirmen im In- und Ausland und lässt die Firmen untereinander Rechnungen schreiben. Auf die gehandelten Waren fallen innerhalb Deutschlands 19% Umsatzsteuer an. Die Umsatzsteuer ist dasselbe wie die Mehrwertsteuer.

Diese 19% kann sich ein Unternehmen vom Finanzamt zurückerstatten lassen. Wenn dieselben Waren aber an eine Scheinfirma im Ausland verkauft werden, entfällt die Umsatzsteuer. Die Differenz kann eingestrichen werden. In seinem neuen Track „Steuerkarussell“ kündigt Patron61 auch diese Straftat offen an und prahlt auf seiner Seite mit den Ermittlungen gegen seine Person. Trotzdem scheint er sich sicher zu sein, sein Steuerkarussell so wasserdicht aufgebaut zu haben, dass er nicht erwischt werden kann…

Patron61 erklärt sein Steuerkarussell

Hier seht ihr das Schreiben

Schreibe einen Kommentar