„Mosh, warum hast du die 187 Strassenbande damals verlassen?“

Mosh36

Im neuen Interview bei TV Strassensound spricht Mosh36 zum ersten Mal ├╝ber seine Anfangsphase bei der 187 Strassenbande und nennt erstmals die Trennungsgr├╝nde, die ihn dazu brachten, die Hamburger Gruppe zu verlassen.

„Das war auch ne schwierige Zeit gewesen damals. Gzuz ist grad in Haft gekommen, intern sind paar Sachen gewesen, ich bin auch grad in Berlin gewesen. Man die Sache ist auch die, das ging alles sehr schnell. Ich hab Bonez kennengelernt und einen Monat sp├Ąter war ich das erste Mal im Studio mit ihm. (..) Ich war mit ihm im Studio und ich wollte nicht Rapper werden. Er meinte zu mir ‚Versuch erstmal“ und ich meinte erstmal ‚N├‘ vier, f├╝nf mal. (..)┬áMir hats auch voll gefallen, dass die das machen. Aber ich hab mich nie in der Lage gesehen, dass ich das ├╝berhaupt kann. Dann bin ich da rangegangen, hab das gemacht und dann ist das erste Lied direkt im Juice-Magazin gelandet.“

So habe ihn vor allem die Distanz zu seiner Heimatstadt Berlin dazu gebracht, die Crew zu verlassen und sich eigenst├Ąndig zu etablieren. Auch die Mentalit├Ątsunterschiede zwischen den St├Ądten war f├╝r ihn eine Barriere. Am Ende stritten sich Mosh und Bonez seiner Aussage noch ├╝ber Facebook, gingen zum Schluss jedoch einvernehmlich und erwachsen auseinander.

„Irgendwann wo es dann ernst wurde und man selber auch gemerkt hat man kann Geld mit der Sache verdienen, f├Ąngt man an sich Gedanken zu machen. Ich war eh Berliner, ich hab mir nirgendwo in anderen St├Ądten wohlgef├╝hlt. ┬á(..) Ich habs in vielen St├Ądten versucht, aber am Ende ziehts mich immer wieder zur├╝ck. (..) Ich will die Zeit nicht missen, ich hab durch Bonez rappen angefangen, es war ne bomben Zeit und wir sind auch erwachsen auseinander gegangen.“

Hier seht ihr das ganze Interview (Ab 58min)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen