Rapper Jigzaw (AMK-Army) droht die Abschiebung aus Deutschland!

AMK-Army

Viele von euch werden den Fall, rund um AMK-Army Rapper Jigzaw mitbekommen haben – der 24 jährige Rapper bürgerlich Nuhsan C., soll am 13 Juli diesen Jahres am helllichten Tag einen Mann niedergestochen haben. Das Opfer seiner Tat überlebte den Angriff schwerverletzt.

Seitdem suchen die Behörden nach Nuhsan, konnten ihn trotz mehrfacher Auftritte in der Öffentlichkeit jedoch nicht fassen. Obwohl sich der Newcomer seit gut dreieinhalb Monaten auf der Flucht befindet, erscheint er immer wieder in den Musikvideos und Clips deutscher Rapper. Allen voran Mert unterstützt ihn beim Aufbau seiner Karriere, so wurde beispielsweise das neueste Video von Jigzaw auf dem Kanal der AMK-Army hochgeladen.

Jigzaw

In dem Song macht sich der Hagener über den Staat und die Behörden lustig, die ihn trotz seiner Musikvideo-Drehs nicht schnappen konnten. Auch andere Rapper bekommen ihr Fett weg. Ihnen verspricht Jigzaw „die nächsten“ zu sein.

Besonders krass: Der Rapper rechnet offenbar fest damit, schon bald abgeschoben zu werden! In seinem Song beschreibt er seinen Plan, während seiner verbleibenden Zeit in der deutschen Rap-Szene Fuß zu fassen und dann von der Türkei aus weiter Musik zu machen. Dort wolle er seine Songs digital verbreiten und sich ein Leben im Ausland aufbauen. Ob das klappt, bevor die Polizei ihn fasst?

Hier seht ihr sein Musikvideo

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen