Schweizer Politiker hassen JBG3 – Kollegah und Farid Bang lachen sich schlapp

JBG3

Ihr habt mit Sicherheit von den Kontroversen in der Schweiz geh├Ârt – der Radiosender SRF3 spielte w├Ąhrend seiner Sendung „Hitparade“, die die Top 30 der Schweizer Singlecharts pr├Ąsentiert, den JBG3-Song „Ave Maria“, der neben den klassischen Punchlines von Boss und Banger auch einige Passagen beinhaltet, die durchaus als gewaltverherrlichend und frauenfeindlich interpretiert werden k├Ânnen.

Als Reaktion auf den Song im Schweizer Radio, das eigentlich eher f├╝r seichtere Kost bekannt ist, emp├Ârten sich Zuh├Ârer, Blogger, sowie Schweizer Politikerinnen, die dem Song offensichtlich so gar nichts abgewinnen k├Ânnen. Ihrer Ansicht nach, h├Ątte „Ave Maria“ nichts in einer Mittagssendung des Radios zu suchen und sei „purer M├╝ll“, so eine Politikerin.

Reaktion

Es ist bereits das dritte Mal, dass die D├╝sseldorfer f├╝r ihre neue Platte heftig in der Kritik stehen. Kurz nach Release erschien bereits eine Review des Hiphop-Portals Rap.de, ebenso wie ein Bericht des Webportals „Noisey“, die jeweils die Texte der Rapper kritisierten uns sie als teilweise rassistisch bezeichneten.

Kollegah und Farid Bang sehen das anders – und machen sich nun auch ganz offen ├╝ber die Reaktion der Schweizer Politiker lustig! Via Instagram geben die beiden zu verstehen, dass sie sich ├╝ber die Emp├Ârung in der Schweiz freuen und der erhobenen Kritik mit Erfolg entgegentreten. Kollegah gibt n├Ąmlich zugleich bekannt, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis JBG3 auch in der Schweiz den Goldstatus erreichen wird – das haben weder JBG2 oder das Dreifach-Gold Album King von Kollegah geschaff!

Hier seht ihr den Post von Kollegah

Also das ist echt wieder unterstes Adventst├╝rli von Boss und Banger! #missiongoldinderschweizl├Ąuft

Ein Beitrag geteilt von KOLLEGAH (@kollegahderbossofficial) am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen