Play69 verrÀt den Grund, warum Farid Bang Mert gedisst hat!

In wenigen Tagen erscheint das erste Soloalbum von Play69 ĂŒber Farid Bangs neues Label „Helal Money“ und der Dortmunder Newcomer Play69 kann der Szene zeigen, was er drauf hat.

Der junge Rapper hat einige Features im GepĂ€ck und prĂ€sentiert HochkarĂ€ter wie Farid Bang, KC Rebell und Motrip auf seinem Album. Ex-Youtuber Mert ist dagegen nicht auf dem Album vertreten – obwohl ihr letztes Feature „Asozial“ innerhalb von nur 4 Monaten ĂŒber 2 Millionen Aufrufe sammeln konnte.

SpĂ€ter kam es zu einem Angriff seitens Farid Bang gegen Mert. So sagte Farid Bang, er solle „lieber Youtube machen“ als zu rappen. Wieso es dazu kam, hat Play69 nun im neuesten Interview bekannt gegeben.

Rooz:

„Er hat mir gesagt, ich wusste jetzt nicht genaue Details, er hat gesagt, (…) wir haben ein bisschen Stress. Habe ich gesagt okay, ich wusste aber nie genau, worum es geht oder wie ihr beiden jetzt zueinander steht. (…)“

Play69:

„Da wurden halt ein paar Sachen gesagt, die nicht so ganz korrekt waren. Wie zum Beispiel dieses JBG4-Ding. Dass er irgendwie JBG4 machen will mit mir. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll, ist nicht so ganz korrekt. Die Jungs haben da gerade ihr Album glaube ich auch gemacht und war halt alles so ein bisschen unpassend.“

„So, dann hat er noch ein paar andere Rapper erwĂ€hnt, die er feiert, wo ich eigentlich weiß, dass er sie nicht feiert. Das kam so ein bisschen gegen mich, also ich hatte das GefĂŒhl, dass er das extra macht. Ich habe das auch nicht so ganz verstanden, bis heute nicht.“

„Aber wir haben uns ausgesprochen und er hat das auch eingesehen und deswegen hat Farid auch diesen Post gemacht. Dieses ‚Mert soll mal wieder YouTube machen‘, Farid war ja immer auf meiner Seite, beziehungsweise Mert war fĂŒr ihn immer ein guter Junge der mit Play unterwegs ist. FĂŒr Farid kam das nie in Frage, irgendwas gegen ihn zu sagen oder zu machen, bis Mert sich das halt so ein bisschen verbaut hat mit diesem JBG4-Thema und paar anderen Sachen, die er da noch gesagt hat.“

Hier seht ihr es im Video ab Minute 28:56:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen