Schl├Ągerei in Leipzig – Kollegah muss 18.000ÔéČ zahlen

Schl├Ągerei

Im M├Ąrz letzten Jahres kam es zu einer spektakul├Ąren Auseinandersetzung zwischen dem D├╝sseldorfer Rapper und einem Fan. W├Ąhrend des Auftakts seiner gro├čen Imperator-Tour in Leipzig, kam ein Fan zwecks eines Freestyle-Battles gegen einen anderen Besucher des Konzerts auf die B├╝hne. Zun├Ąchst griff der junge Rap-Fan sich die Cap von Support-Rapper Ali As. Dieser reagierte ├╝berrascht, akzeptierte das Auftreten des Fans jedoch.

Als der Fan sich jedoch Kollegah n├Ąherte und versuchte, ihm seine Brille vom Kopf zu ziehen, wurde der Rapper handgreiflich und schlug dem Fan ins Gesicht. Der zu Boden geschlagene Fan wurde von Sicherheitsleuten von der B├╝hne getragen. In der Folge machte sich Kollegah mehrfach ├╝ber den Vorfall lustig und erw├Ąhnte den Schlag in seinen Rap-Songs.

Gerichtsurteil

Laut ├╝bereinstimmenden Medienberichten wurde das Urteil gegen AME-Chef mit dem gestrigen Tag rechtskr├Ąftig. Bereits im August fiel das Urteil zu dem Fall, nach dem Kollegah 90 Tagess├Ątze ├í 200ÔéČ zahlen musste. Da seine Verteidiger ihren Einspruch gegen diese Strafe fallen lie├čen, ist der Rapper nun gezwungen, diese Summe zu zahlen.

Kollegah kommentiert das Urteil bereits vor Monaten mit den Worten: „Weitere Niederschl├Ąge folgen dieses Jahr, auch wennse mich 18 Scheinchen kosten“. Damit spielte der 33 j├Ąhrige auf das Release von JBG3 an, welches vor einem Monat erschienen ist.

Hier seht ihr das Video

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen