Farid Bang greift Reporter an, der gegen Aubameyang pöbelte!

Aubameyang sorgt bereits seit mehreren Monaten fĂŒr einige Schlagzeilen in den Fußball-Medien. So wurde er bereits von mehreren Spielen wegen seinem Benehmen vom Kader genommen.

Nun Ă€ußerte sich ein Reporter ĂŒber das Benehmen des Dortmunders und verglich es mit „einem Affenzirkus“, den er in Dortmund veranstalten solle.

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass Aubameyang in MĂŒnchen den gleichen Affenzirkus veranstalten könnte.“

Das Wort „Affenzirkus“ hat Aubameyang scheinbar besonders gestört, weswegen er Instagram einen Beitrag dazu verfasste. Dort ĂŒbersetzt er das Wort wortwörtlich ins Englische als „Circus of Monkey“.

Dass man nun bei diesem Wort auch einiges fehlinterpretieren kann, ist im Zusammenhang mit dem geposteten Bild von Aubameyang offensichtlich, allerdings hat der Reporter klar gestellt, dass er in keinster Weise Aubameyang in irgendeiner Form beleidigen wollte.

„Es lag nie und nimmer in meiner Absicht, den Spieler und Menschen Aubameyang in irgendeiner Form zu beleidigen oder zu diskriminieren“

schrieb der Chefreporter in seiner Klarstellung.

Farid Bang lies sich die Gelegenheit allerdings nicht nehmen und schoss in Richtung des Chefredakteurs. So schreibt Farid Bang:

„Karlheinz wild is a fis de put“, was das französische Wort fĂŒr „Hu*ensohn“ ist.

Hier seht ihr es:

Aubameyang via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen