Youtuber verfilmt NRW-Verbot von Manuellsen an Bushido

Manuellsen

Jeder von euch dürfte diese legendäre Geschichte von Manuellsen kennen: In einem Interview bei Rooz berichtete der Ruhrpott-Rapper von seiner Begegnung mit Arafat und Bushido. Manuellsen habe demnach das Café des Abou-Chaker Oberhaupts aufgesucht um jegliche Konflikte mit seinen Berliner Kontrahenten aus der Welt zu schaffen. Er betrat das Lokal und stellte fest, dass der Laden mehr als gut gefüllt war mit Freunden und Bekannten Bushidos.

In Folge diesen Anblicks fiel der legendäre Ausspruch: „Lak ich komm in dieses CafĂ© – FULL!“. Der Satz schaffte es zu so einer Popularität, dass Manuellsen erst kĂĽrzlich ein eigenes Etablissement mit dem Namen „CAFE FULL“ eröffnete. Ein Youtuber nahm dien AusfĂĽhrungen des Pott-Rappers als Grundlage fĂĽr einen Kurzfilm, in dem das Gesagte mit nachgespielten Szenen untermalt wird.

Verfilmung

Nun hat der Youtuber einen zweiten Teil erstellt und das NRW-Verbot von Manuellsen an Bushido in Szene gesetzt. Der Videoproduzent hat noch einmal deutlich mehr Aufwand in das Projekt gesteckt und einen würdigen Nachfolger für den viralen ersten Teil geschaffen. Beide Teile könnt ihr euch unten ansehen.

Ganz gleich auf wessen Seite man in diesem Konflikt steht – NIMI hat die Sache hervorragend umgesetzt!

Hier seht ihr das Video

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen