The Game spricht ĂŒber die Zusammenarbeit mit Kollegah

Der Rapper The Game dĂŒrfte wahrscheinlich jedem Rap-Fan ein Begriff sein. The Game war zur G-Unit Zeit noch Teil der Crew rundum Rapper 50 Cent, wurde dann 2006 allerdings wegen angeblicher „mangelnder LoyalitĂ€t“ zu 50 Cent von der Crew ausgeschlossen.

Daraufhin unterzeichnete er beim Label Geffen Records, wo auch Snoop Dogg unterzeichnet hatte und veröffentlichte im selben Jahr noch sein zweites Album, welches von der New York Times zum besten Album des Jahres 2006 gekĂŒrt wurde.

Sein Erfolg lies in den kommenden Jahren nicht nach und unterzeichnete 2010 erneut bei Aftermath (G-Unit Crew), strich allerdings das „The“ vom eigenen Namen. 2014 war es dann soweit und The Game holte sich Kollegah als Feature-Gast mit dem Song „Or Nah“ auf seinem Album „Blood Moon: Year of the Wolf“.

Zuvor war The Game bereits auf dem Album „King“ von Kollegah vertreten. Nun spricht The Game ĂŒber die Zusammenarbeit mit Kollegah, die aufgrund der weiten Distanz nicht so einfach zu bewĂ€ltigen sein sollte.

The Game im Interview:

„Es war eine E-Mail Sache, aber wir haben es geschafft, weißt du? Es ist egal, [wie es passiert ist] solange man es schafft (
) Weißt du, wenn man zusammen im Studio ist, ist es natĂŒrlich noch etwas realer. Aber ich meine, wenn du zwei KĂŒnstler hast, die leidenschaftlich ihre Musik machen, dann kann da trotzdem etwas sehr cooles entstehen. Aber ja, normalerweise möchte man schon im selben Studio mit der Person sein, mit der man einen Track aufnimmt.“

Hier seht ihr es im Interview ab Minute 1:56:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen