„Ich hab mich mit Bushido mal auf eine Schlägerei verabredet“

In den vergangenen Jahren hatte Bushido immer wieder mit Konzernen zu kämpfen: So hat der Berliner ĂĽber Monate hinweg Videoansagen gegen die Airline „AirBerlin“ veröffentlicht, in denen er sich ĂĽber die Wartezeiten vor Abflug, den schlechten Service und die Flugausfälle aufregte.

Seine Fans rief er dazu auf, die Airline zu boykottieren. Wie mittlerweile jeder weiĂź, meldete AirBerlin vor wenigen Monaten Konkurs an und wurde zu groĂźen Teilen an die Lufthansa verkauft.

Auch die deutsche Post lieferte sich eine offene Auseinandersetzung mit Bushido. Hierbei bezog sich der EGJ-Chef allerdings nicht auf den Gesamtkonzern, sondern lediglich auf eine einzelne Filiale, die seinen Erwartungen nicht gerecht wurde und ihm die Nerven raubte. Viele Medien und Fernsehsendungen griffen den Vorfall auf – ein Youtuber veröffentlichte sogar einen Disstrack aus der Sicht der deutschen Post!

Dieser YouTuber trägt den Namen Schlecky Silberstein und hat in einem neuen Interview eine ziemlich interessante Aussage getätigt. Schenkt man ihm Glauben, dann hat er sich mit Bushido zu einer Schlägerei verabredet, zu der Bushido angeblich nicht gekommen sein soll. Grund dafür soll eine laufende Bewährung sein.

Hier seht ihr den genauen Wortlaut:

„Ich hab mich ja mal verabredet, auf ne Schlägerei, mit Bushido, aber der war auf Bewährung, deswegen ist der nicht gekommen, aber ich hab mein Wohnort nicht wechseln müssen. (…) 1 gegen 1 ist immer spannend, da spielt auch der Zufall ne große Rolle.“

Hier seht ihr es im Video ab Minute 1:58:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen