Bushido rechnet mit seinem alten Camp ab!

Bushido

Bei Bushidos Label Ersguterjunge ging es in den Letzten Monaten drunter und drüber. Die vergangenen Tage dürften die wohl denkwürdigsten der gesamten Rap-Karriere des Berliners gewesen sein.

Die meisten Signings seines Labels scheinen nichts mehr mit ihm zu tun zu haben und entfolgten ihm auf allen sozialen Kanälen. Selbst enge Vertraute wie Shindy und Ali Bumaye scheinen sich von dem 39 jährigen abgewandt zu haben und nun ihr eigenes Ding zu machen.

Auch von außerhalb wächst der Druck auf den Berliner Rapper. Viele Rapper gaben im Zeitraum der letzten paar Monate an, Bushido aufsuchen zu wollen sobald er nicht mehr mit Arafat Abou-Chaker zusammenarbeitet und drohten dem mehrfachen Familienvater dabei wiederholt mit körperlicher Gewalt oder dissten ihn auf Rap-Tracks.

Kollegah, Farid Bang, Sinan-G, Fler, Manuellsen – nur einige Künstler auf der langen Liste derer, die den EGJ-Chef seit Monaten dissen und bedrängen. Doch auf all diese Disses gab es keine Reaktion seitens Bushido, weil diese ihn scheinbar kalt gelassen haben.

Anders sieht es allerdings aus, wenn die Sachen aus den eigenen Reihen kommen. „Ich hätte fest damit gerechnet, dass solche Dreckwäsche aus anderen Rap-Camps kommen würde, aber niemals aus meinen eigenen Reihen.“ schreibt Bushido auf Facebook.

Hier seht ihr den Beitrag von Bushido:

Bushido via Facebook

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen