Nach Carmen Geiss – Robert Geiss mit harter Ansage an Farid und Kollegah

Carmen Geiss

Erst gestern hat die Reality-Darstellerin und Millionärs-Gattin Carmen Geiss ein kontroverses Statement auf Facebook veröffentlicht. Obwohl Geiss weder in Deutschland lebt, noch jemals als Künstlerin oder moralische Instanz von sich Reden machen konnte, kritisiert sie nun Farid Bang und seine Musik.

Sie bezeichnet den Rapper als „Deutsch-Hasser“ und als „kranken Menschen“, während die Aussagen in ihrem Statement selbst als xenophob zu bezeichnen sind. Sätze wie „Ich möchte einfach sehen wie viele deutsche es noch in Deutschland gibt?„, erinnern eher an Parolen der AfD, die ebenfalls eine Überfremdung in Deutschland erkannt haben will.

Kollegah

Daraufhin reagierte Kollegah auf die Ansage der gebürtigen Kölnerin. Der Düsseldorfer macht sich ein wenig über die Wortwahl der 52 jährigen lustig und unterstellt ihr, „Gossensprache“ zu verwenden.

Nun schaltet sich auch ihr Ehegatte Robert Geiss in den Beef ein und hebt das Level an Xenophobie weiter an. In dem Statement schreibt er Dinge wie:

„Die ganzen Ausländer die uns so beschimpfen in Deutschland alle ihre Gelder beziehen, warum seid ihr denn noch dort? Dort scheint die Sonne nicht! Ihr könnt alle in Euren Ländern f…..! (…) Das müsst ihr nicht mit unseren Frauen tun. Macht es mit euren eigenen Frauen, dann wäre es geil und alles bleibt im eigenen Land!!!“

Desweiteren lässt er sich über die ECHO Teilnahme der Rapper aus und führt seine vermeintlich fremdenfeindliche Aussagen weiter aus.

Hier könnt ihr das gesamte Statement sehen:

Robert Geiss via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen