Kollegah und Farid bekommen weitere RĂŒckendeckung von deutschen Rappern

Es ist wahrscheinlich der grĂ¶ĂŸte Deutsch-Rap „Skandal“ in den letzten Jahren. Kollegah und Farid Bang gerieten aufgrund von vermeintlich antisemitischen Zeilen ins Visier der etablierten Medien und mussten daraufhin heftige Kritik und teilweise Spott von den Boulevard-Zeitungen einstecken.

Dies fĂŒhrte dazu, dass die Rapper den Medien „den Krieg“ erklĂ€rten und auf YouTube ein Video mit Ansage an die Medien veröffentlicht haben. Die Schlacht um den ECHO war dabei das Hauptthema. Farid und Kollegah sollte die Teilnahme und Preisverleihung beim ECHO verweigerte werden, da sie antisemitische Zeilen auf JBG3 gerappt haben.

Dies ist jedoch nicht geschehen und Kollegah und Farid Bang durften wie gewohnt am ECHO teilnehmen und wurden sogar als Sieger gekĂŒrt. Auf dem ECHO gab es dann den nĂ€chsten Skandal, als Campino eine Ansage an Kollegah und Farid Bang machte. Er kritisierte sie fĂŒr die Zeilen und schloss sich damit der Meinung der meisten Medien an.

Daraufhin gab es aus der Rap-Szene mĂ€chtig Gegenwind. Immer mehr deutsche Rapper stellten sich hinter Farid Bang und Kollegah. Sogar Sido, der eigentlich Beef mit den beiden JBG Rappern hatte und sogar auf JBG3 gedisst wird, hat sich fĂŒr Kollegah und Farid Bang stark gemacht.

DafĂŒr zollte ihm Summer Cem spĂ€ter im Namen von Banger-Musik seinen Respekt. Nun hat sich auch PA Sports zum ECHO geĂ€ußert. Als Auslöser fĂŒr sein Statement nennt PA Sports die Bekanntgabe „irgendeiner Band“, die ihren ECHO zurĂŒckgeben möchte, aufgrund des Skandals rundum Kollegah und Farid Bang.

Hier seht ihr es:

PA Spors via Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen