Bushido schreibt Carmen Geiss mit privatem Account an

Bushido

Die Diskussion zwischen der Millionärs-Familie Geiss und dem Rap-Millionär Bushido geht in die nächste Runde. Vor einigen Tagen startete der Berliner den offenen Schlagabtausch zwischen ihm und dem Promi-Ehepaar, nachdem diese sich in die Debatte um die ECHO-Auszeichnung von Kollegah und Farid Bang einschalteten.

Der Rapper kritisierte die xenophoben Aussagen von Robert und Carmen Geiss, die seiner Ansicht nach, genauso von der AfD stammen könnten: „Ihr Statement hätte auch von der AfD sein können.  Sie haben gar nicht erst versucht, Farid und Kollegah zu hinterfragen. Auch haben Sie zu keinem Zeitpunkt das Miteinander gesucht. Muss man Ihnen denn im Jahr 2018 erklären, dass Menschen wie Farid und Bushido fester Bestandteil Deutschlands sind?

Privater Account

Nun geht die Verbalschlacht zwischen den Lagern weiter. Carmen Geiss veröffentlichte ein weiteres Statement, in der sie sich offenbar mehr Mühe in puncto Artikulation und Rechtschreibung gegeben hat und den Rapper des Cyber-Mobbings bezichtigt.

Bushido teilte das Statement und macht sich darüber lustig, dass Frau Geiss den Text womöglich nicht selbst verfasst hat. Danach schrieb er ihr mit seinem privaten Facebook-Account einen Kommentar und wirft ihr vor, das Thema Cyber-Mobbing aufzugreifen, um von ihren ausländerfeindlichen Aussagen von vor ein paar Tagen abzulenken.

Hier sein Post

Bushido Facebook

Hier sein Kommentar

Bushido mit seinem privaten Account

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen