Lehrer über JBG3: „Fremden- und schwulenfeindlicher, frauenverachtender und antisemitischer Scheiß ist das.“

Der Skandal rundum den ECHO und damit auch um Kollegah und Farid Bang ist wahrscheinlich der kontroverseste „Konflikt“, den es in den Medien in Bezug auf Deutsch-Rap in den letzten Jahren gegeben hat.

Mit der Zeile „Mein Körper ist definierter als von Ausschwitzinsassen“ sorgte Farid Bang für einen Aufschrei, den er wahrscheinlich selbst nicht erwartet hat. Allerdings bekamen die Jung Brutal Gutaussehend Rapper auf der Rapper-Szene mächtig Rückendeckung.

Größen wie Bushido, Manuellsen, PA Sports, Nimo u.v.m. stellten sich hinter Farid Bang und Kollegah. Dabei heißt es nicht, dass sie antisemitische Zeilen gutheißen, doch finden viele von ihnen, dass hier eine Doppelmoral von den Medien gespielt wird, die nicht zu ertragen sei.

Nun hat sich allerdings ein Lehrer zu Wort gemeldet und eine Situation aus seiner Klasse geschildert. So soll ihn ein Schüler konfrontiert und gefragt haben, was er denn von Farid Bang und Kollegah halte. Seine Antwort: „Fremden- und schwulenfeindlicher, frauenverachtender und antisemitischer Scheiß ist das.“

In seiner Klasse stellte er dann die antisemitische Zeile vor, die für die momentane Kontroverse sorgte. Allerdings wird hier nicht auf das Alter der Schüler eingegangen, die aufgrund der Reaktionen eher der 5. oder 6. Klasse zuzurechnen sind. Dass die Lieder aus JBG3 nicht für diese Altersgruppe gedacht sind, sollte sich von selbst verstehen.

Hier seht ihr den Beitrag des Lehrers:

Lehrer via Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen