„Manuellsen, hast du die Strafe an Bushido bezahlt?“

Manuellsen

Im neuen Interview bei den Kollegen von TV Strassensound geht es wieder hoch her! Manuellsen sprach gemeinsam mit seinem Partner Micel O über das gemeinsame Kollaboalbum „New Jack City“ – und natürlich auch wieder über die aktuellen Geschehnisse im deutschen Rap. Da diese Themen in keinem Manuellsen-Interview fehlen dürfen, kommentierte der 36 jährige die neuesten Entwicklungen bei seinen Erzfeinden von Ersguterjunge.

Allen voran mit Bushido scheint der Ruhrpott-Rapper schon lange eine offene Rechnung zu haben, die er noch im letzten Jahr mit seiner „Macheten-Ansage“ begleichen wollte. Jeder dürfte mitbekommen haben, dass der Berliner durch seinen Anwalt (mutmaßlich) einen Brief an Manuellsen geschickt haben soll, in dem er ihn wegen des Vorwurfs der „Bedrohung“ auffordert, eine Strafe von 13.500€ zu zahlen.

Strafe

Nun äußert sich der Rap-Sänger zu dieser Summe und gibt offiziell preis, dass er die geforderte Summe nicht an die Gegenseite überwiesen hat. Ob der EGJ-Chef seinem Rivalen auch vor Gericht gegenüber stehen würde, nur um diese Summe ausgezahlt zu bekommen?

Davud:13.500€ – sind die beglichen?Manuellsen:Natürlich nicht! (grinst) Ayip, dass du fragst. (..) Bruder, was für 13 Tausend Bruder, meine Eier Bruder. Was für 13 Tausend..

Hier seht ihr die Stelle (Ab 53:10 min)

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen