„Manuellsen, hast du die Strafe an Bushido bezahlt?“

Manuellsen

Im neuen Interview bei den Kollegen von TV Strassensound geht es wieder hoch her! Manuellsen sprach gemeinsam mit seinem Partner Micel O ├╝ber das gemeinsame Kollaboalbum „New Jack City“ – und nat├╝rlich auch wieder ├╝ber die aktuellen Geschehnisse im deutschen Rap. Da diese Themen in keinem Manuellsen-Interview fehlen d├╝rfen, kommentierte der 36 j├Ąhrige die neuesten Entwicklungen bei seinen Erzfeinden von Ersguterjunge.

Allen voran mit Bushido scheint der Ruhrpott-Rapper schon lange eine offene Rechnung zu haben, die er noch im letzten Jahr mit seiner „Macheten-Ansage“ begleichen wollte. Jeder d├╝rfte mitbekommen haben, dass der Berliner durch seinen Anwalt (mutma├člich) einen Brief an Manuellsen geschickt haben soll, in dem er ihn wegen des Vorwurfs der „Bedrohung“ auffordert, eine Strafe von 13.500ÔéČ zu zahlen.

Strafe

Nun ├Ąu├čert sich der Rap-S├Ąnger zu dieser Summe und gibt offiziell preis, dass er die geforderte Summe nicht an die Gegenseite ├╝berwiesen hat. Ob der EGJ-Chef seinem Rivalen auch vor Gericht gegen├╝ber stehen w├╝rde, nur um diese Summe ausgezahlt zu bekommen?

Davud:13.500ÔéČ – sind die beglichen?Manuellsen:Nat├╝rlich nicht! (grinst) Ayip, dass du fragst. (..) Bruder, was f├╝r 13 Tausend Bruder, meine Eier Bruder. Was f├╝r 13 Tausend..

Hier seht ihr die Stelle (Ab 53:10 min)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen