Wegen Kollegah und Farid – Der ECHO wird abgeschafft!

ECHO

Der Skandal um die vermeintlich antisemitische Zeile von Kollegah und Farid Bang führt zu weitreichenden Konsequenzen für die gesamte Musikindustrie. Nachdem die JBG-Crew zuletzt immer wieder Rückschläge einstecken mussten und beispielsweise ihren Vertrag mit der BMG pausieren mussten, ist die Situation vor wenigen Minuten endgültig aus dem Ruder gelaufen.

FAZ berichtet

Wie mehrere Medien vor wenigen Augenblicken ĂĽbereinstimmend berichteten, wird der wichtigste und renommierteste Musikpreis in ganz Deutschland endgĂĽltig abgeschafft. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung machte die Entscheidung des Bundesverbands der deutschen Musikindustrie vor wenigen Minuten publik:

Nach der umstrittenen Preisverleihung an die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang hat die deutsche Musikindustrie nun das Ende des „Echo“ beschlossen. Das entschied der Vorstand ihres Bundesverbandes während einer außerordentlichen Sitzung in Berlin.

Die renommierte Zeitung zitiert den Vorstand, der sich für die Ereignisse der diesjährigen ECHO-Verleihung entschuldigt. Zudem stünde es „außer Frage, dass Deutschland als drittgrößter Musikmarkt der Welt zur genre- und generationsübergreifenden Auszeichnung von Künstlerinnen und Künstlern weiterhin Musikpreise mit Leuchtturm-Charakter braucht“.

In welcher Form ein solcher Preis ab jetzt verliehen wird, wurde allerdings noch nicht beschlossen. In Zukunft wolle man jedoch verhindern, dass der wichtigste deutsche Musikpreis eine Plattform fĂĽr Randgruppenfeindlichkeit ist.

Hier seht ihr die Ăśberschrift

FAZ.net

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen