Bushido hat offiziell den Krieg gewonnen!

Rap ist oftmals sehr vulgär und beinhaltet daher des Ă–fteren gerne Mal die ein oder andere Beleidigung. Dass dies nun nicht fĂĽr alle Hörer in Ordnung ist, kann man nachvollziehen. Jedoch können Rapper nicht „alles“ in ihren Texten schreiben, ohne mit Konsequenzen zu rechnen. 

Daher kämpfen deutsche Rapper seit jeher mit dem Problem, dass die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ihnen auf den Fersen sind, um die Veröffentlichungen zu indizieren, sofern diese ihrer Meinung nach jugendgefährdend sind.

Auch Bushido hatte in der Vergangenheit immer wieder mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien zu kämpfen. Zu einem seiner indizierten Werke gehört der Album-Klassiker „Electro Ghetto“, welcher zu einem seiner ersten und laut vielen Fans auch zu einem seiner besten Alben gehört. 

Lange hat er mit Anwälten versucht die Indizierung wieder zu kippen und dies scheint ihm nun gelungen zu sein!

Electro Ghetto, das Album, welches für Bushido finanziell zu dieser Zeit den größten Erfolg darstellte, kann nun wieder in den Läden und Online-Märkten gekauft werden, sofern eine Nachproduktion eingeleitet wird, wovon man allerdings ausgehen kann.

Generell sollte man anmerken, dass die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien in den letzten Jahren eher milder mit den Indizierungen umgegangen sind. Dass JBG3 6 Monate nach Veröffentlichung immer noch nicht indiziert wurde, verdeutlicht das sehr gut. Ob diese Haltung sich nach dem Echo-Skandal nun ändern wird, bleibt abzuwarten.

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen