MOK ist kein Feind mehr von Farid Bang und Al-Gear!

MOK

Im Laufe der letzten 10 Monate – bereits im Vorfeld der JBG 3-Promophase beginnend – nahmen Kollegah und Farid Bang ihren jahrelangen Beef mit dem Berliner Untergrund-Rapper MOK wieder auf und nutzten den ehemaligen „Die Sekte“-Rapper als beliebten Fu├čabtreter, der f├╝r kleine Seitenhiebe und gemeine Spr├╝che genutzt wurde. Die Fans stimmten munter mit ein und machten sich fast unisono ├╝ber den 41 j├Ąhrigen lustig.

Zuletzte hoben sowohl die D├╝sseldorfer Rapper, als auch ihre Fans den Konflikt auf immer h├Âhere Ebenen und schikanierten den leidenschaftlichen Graffiti-Zeichner auf jede erdenkliche Weise. W├Ąhrend die Rapper bei ihren Auftritten stets die Worte „MOK ist ein H**ensohn“ anstimmen lie├čen, fotografierten Fans den Berliner heimlich in der U-Bahn. Nur um sich ├╝ber seine vermeintliche finanzielle Schieflage lustig zu machen.

Aber auch MOK war nicht auf Vers├Âhnung gestimmt und nutzte die Plattform, die die erfolgreichen JBG-Interpreten ihm boten, immer wieder dazu aus, um die beiden aufs ├ťbelste zu dissen und sie mit Zeilen ├╝ber ihre M├╝tter anzugreifen. Da seine Disstracks gegen Farid Bang bisweilen zu seinen erfolgreichsten Tracks z├Ąhlen, d├╝rfte der heftige Streit auch ihm teilweise zu Gute gekommen seien.

Friedensangebot

Trotz aller Eskalation haben Farid Bang und Al-Gear nun jedoch eine ├╝berraschende Ank├╝ndigung an ihre Fans zu machen. Obwohl sich der Beef zwischen den Beteiligten aktuell auf einem H├Âhepunkt befindet, k├╝ndigen sie an, MOK nicht mehr als Feind zu haben und ihn nach ihren n├Ąchsten Alben nie wieder dissen zu wollen. Unten k├Ânnt ihr euch das Statement der beiden geben.

Hier seht ihr die Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen