Animus: „Wenn wir uns das nĂ€chste Mal sehen, fi*ke ich deine Mutter, du Nazi Hu*ensohn!“

Animus ist eigentlich dafĂŒr bekannt, dass er alle Menschen respektiert und in der Regel nicht ausfallend wird. Jedoch scheint er dieses Mal eine kleine Ausnahme gemacht zu haben, da es ein sehr empfindliches Thema ist.

In seiner Instagram Story teilte der Heidelberger Rapper eine Nachricht an Smacktalk_maks, mit einer mehr als deutlichen Message. So schrieb er:

„Smacktalk_maks, laufen wir uns das nĂ€chste Mal ĂŒber den Weg, kannst du gucken ob ich nicht deine Mutter fic*e du kleiner Nazi Hu*ensohn.“

Grund fĂŒr diesen Angriff geben einige BeitrĂ€ge des Produzenten „Maksyimilian Smacktalk“, die sich laut Animus scheinbar der rechten Szene einordnen lassen. Mit diesen Produzenten hat Animus bereits in der Vergangenheit zusammen gearbeitet, warum diese BeitrĂ€ge ihn wahrscheinlich umso mehr treffen.

Der Betroffene hat scheinbar Geschichten ĂŒber angebliche Asylbewerber geteilt, die versucht hĂ€tten, MilchanhĂ€nger anzuzĂŒnden.

Hier seht ihr den Beitrag:

Animus via Instagram
Animus via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen