Polizei hat die ersten Verdächtigen für den Anschlag auf Papa Ari

Heute schockierte ein Video auf Arafat Abou-Chakers Instagram Account die gesamte Rap-Gemeinde. Der ehemalige Bushido Geschäftspartner zeigte in dem Video 15 Einschusslöcher, die scheinbar von einer Pistole verursacht wurden.

Die SchĂĽsse galten dem Restaurant „PapaAri“ von Arafat Abou-Chaker. Zahlreiche Fenster, StĂĽhle und elektronische Geräte wurden bei diesem Angriff beschädigt, wie der Berliner in dem Video zeigt.

„Wer zu weit geht, geht zu weit.“

Nun hat sich auch die Polizei eingeschaltet und ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Sachbeschädigung. Die Polizei habe zurzeit keine exakten Verdächtigen, untersucht allerdings bereits in Richtung alter Geschäftspartner von Arafat Abou Chaker.

Auf Anfrage, ob Bushido mit dieser Tat etwas zu tun hätte, antwortete die Polizei gegenĂĽber der BILD Zeitung: „Bushido hätte gar kein Motiv.“ Allerdings habe Arafat sich laut BILD mit zwei weiteren Geschäftspartnern zerstritten, die angeblich beide Kontakte in der „organisierten Kriminalität“ verfĂĽgen sollen. Dieser Möglichkeit geht die Polizei scheinbar ebenfalls nach.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen