Farid Bang verrät, was er gemacht hätte, wenn es mit Rap nicht geklappt hätte!

Farid Bang und Kollegah gehören zu den erfolgreichsten deutschen Rappern. Dies haben sie zum großen Teil ihrer Jung Brutal Gutaussehend Reihe zu verdanken, mit der sie sich ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Rap-Szene erkämpft und verdient haben.

Mit dem 3. Release der Reihe im Dezember 2017 sollte die Reihe abgeschlossen werden, womit man erwartet hat, dass auch kein weiteres Kollabo-Album von Farid und Kollegah kommen wĂĽrde. Entgegen aller Erwartungen haben sie dann ein neues Album angekĂĽndigt: „Platin war gestern“!

Das Album, was zuvor nur eine EP sein sollte, wurde nun zu einem vollwertigen Album mit 15 Tracks hochgestuft.

Nun funktioniert es mit der Musik mehr als gut und sie müssen sich keine Gedanken mehr um ihre Zukunft machen. Doch was wäre passiert, wenn dies nicht so wäre und es mit der Musik nicht geklappt hätte? Farid Bang verrät, was er dann heute für einen Beruf ausüben würden, wenn dies der Fall wäre. So rappt er, dass er heute ein Türsteher wäre, wenn es mit dem Rappen nicht geklappt hätte!

Traut ihr Farid Bang den Job als Türsteher zu, oder denkt ihr, das wäre nichts für ihn?

Hier hört ihr die Zeilen ab Minute 3:20:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen