BerĂŒhrende Rede von Bushido – Samra ist den TrĂ€nen nah!

Obwohl Rap schon seit lĂ€ngerem das Image verloren hat, dass nur „harte“ MĂ€nner rappen dĂŒrfen, ist es dennoch sehr selten, dass man zu hören bekommt, dass ein Rapper weinen musste. Doch genau das verriet Bushido in einem neuen Interview mit KissFM.

Bushido wurde nĂ€mlich gefragt, ob sie das Signing von Capital Bra gebĂŒhrend gefeiert hĂ€tten, worauf Bushido folgendermaßen antwortete:

„Ich hatte gestern alle Jungs, die Teil des EGJ-Teams sind – und das sind ja jetzt auch noch mehr Leute als einfach nur Bushido, Capital Bra und Samra – habe ich alle eingeladen und dann saßen wir in einer schönen Runde, ich glaube wir waren so 13 oder 14 Personen und haben dann von 19 Uhr bis 0 Uhr gegessen, getrunken, gelacht, geweint und dann haben wir so Reden gehalten.“

„Haben die mich gezwungen die Penner, ich musste eine Rede halten und Samra hat fast geweint. Dann meinte ich ok Samra du Penner, jetzt bist du dran, jetzt musst du eine Rede halten. Dann hat er sich innerhalb von 10 Minuten erstmal sich so 5 Vodka-Redbull gekippt so. Das war halt so sĂŒĂŸ, weil er ist so ein Rapper, halt so miese Schnauze, weißte?“

„Aber dann so  bei Rede halten muss er sich so Mut antrinken – war einfach cool und Capi hat dann auch noch bisschen was gesagt und dann haben wir uns echt einen schönen Abend gemacht gestern.“

Das beweist mal wieder, dass auch Rapper nur einfache Menschen sind! Was Bushido in der Rede gesagt hat, wollte er im Interview allerdings nicht preisgeben.

Hier könnt ihr es ab Minute 10:05 sehen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen