Rapper wird vor laufender Kamera ermordet

W├Ąhrend man es in Deutschland schwer hat, an echte Waffen zu kommen, ist es in Amerika bedauerlicherweise sehr einfach, weswegen immer wieder in den amerikanischen Nachrichten ├╝ber Unf├Ąlle berichtet wird, bei denen Familienangeh├Ârige aus Versehen mit einer Waffe andere Familienmitglieder erschie├čen.

Man k├Ânnte meinen, dass diese tragischen Unf├Ąlle das Waffengesetz in Amerika versch├Ąrfen w├╝rden, doch dem ist nicht so. Bedauerlicherweise sind es nicht nur Unf├Ąlle, die das Leben anderer Menschen kosten.

Da das Besorgen von Waffen in Amerika so einfach ist, sind auch kleine Gangs in Amerika bewaffnet, weswegen Schie├čereien zur Tagesordnung geh├Âren. Bei einer solchen Schie├čerei kam 2016 der Rapper Bankroll Fresh ums Leben.

Der Mord an der US-amerikanischen Rapper wurde von einer ├ťberwachungskamera aufgezeichnet, desse Aufnahmen nun zwei Jahre nach dem Mord ver├Âffentlicht wurden. Auf den Aufzeichnungen kann man erkennen, dass Rapper „No Plug“ pl├Âtzlich ins Studio kommen, in dem auch das Opfer zu der Zeit war.

Als der Streit eskalierte und die beiden Rapper handgreiflich wurden, verlegte sich der Streit nach drau├čen, wo Bankroll Fresh ein Sturmgewehr zog und seinen Kontrahenten damit verjagen wollte. Jedoch zogen No Plug und seine Freunde ebenfalls Waffen und schossen auf Bankroll Fresh und trafen ihn t├Âdlich.

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen