Rapper wird vor laufender Kamera ermordet

W√§hrend man es in Deutschland schwer hat, an echte Waffen zu kommen, ist es in Amerika bedauerlicherweise sehr einfach, weswegen immer wieder in den amerikanischen Nachrichten √ľber Unf√§lle berichtet wird, bei denen Familienangeh√∂rige aus Versehen mit einer Waffe andere Familienmitglieder erschie√üen.

Man k√∂nnte meinen, dass diese tragischen Unf√§lle das Waffengesetz in Amerika versch√§rfen w√ľrden, doch dem ist nicht so. Bedauerlicherweise sind es nicht nur Unf√§lle, die das Leben anderer Menschen kosten.

Da das Besorgen von Waffen in Amerika so einfach ist, sind auch kleine Gangs in Amerika bewaffnet, weswegen Schießereien zur Tagesordnung gehören. Bei einer solchen Schießerei kam 2016 der Rapper Bankroll Fresh ums Leben.

Der Mord an der US-amerikanischen Rapper wurde von einer √úberwachungskamera aufgezeichnet, desse Aufnahmen nun zwei Jahre nach dem Mord ver√∂ffentlicht wurden. Auf den Aufzeichnungen kann man erkennen, dass Rapper „No Plug“ pl√∂tzlich ins Studio kommen, in dem auch das Opfer zu der Zeit war.

Als der Streit eskalierte und die beiden Rapper handgreiflich wurden, verlegte sich der Streit nach draußen, wo Bankroll Fresh ein Sturmgewehr zog und seinen Kontrahenten damit verjagen wollte. Jedoch zogen No Plug und seine Freunde ebenfalls Waffen und schossen auf Bankroll Fresh und trafen ihn tödlich.

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen