Nach Gefängnis-Gerüchten – Arafat mit direkter Nachricht an BILD

Erst heute morgen berichteten wir darüber, dass die BILD Zeitung enthüllt hat, dass angeblich Arafat Abou-Chaker das Gefängnis droht. Laut der Bild-Zeitung soll Arafat Abou-Chaker diesen März einen Hausmeister mit einem Kopfstoß zu Boden gestoßen und anschließend mehrmals auf ihn eingetreten und eingeschlagen haben.

Neben dieser Tat gibt es auch weitere Gerüchte über illegale Aktivitäten des Großfamilien-Oberhaupts. So soll er wenig später an einem Überfall auf Ex-EGJ-Mitglied Shindy beteiligt gewesen sein. Angeblich soll Arafat Shindy bedroht haben, damit dieser das Label Ersguterjunge nicht verlasse.

Artikel von der Bild Zeitung

Jedoch muss an dieser Stelle explizit erwähnt werden, dass es sich bei beiden Ereignissen bisher nur um Gerüchte handelt und keine Beweise vorliegen, weswegen diese auch als Gerüchte aufgefasst werden sollten.

Arafat Abou-Chaker

Nun meldete sich Arafat Abou Chaker via Instagram zu Wort. In der Meldung der BILD Zeitung heißt es, dass sie Arafat kontaktiert hätten, dieser sich allerdings nicht zu diesem Vorfall äußern wollte.

Dies dementiert der Clan-Chef und schreibt, dass die BILD Zeitung ihn weder kontaktiert, noch seine Nummer habe. Des Weiteren wirft er ihnen vor, einen neuen „V-Hund“ gefunden zu haben. Wer hiermit gemeint ist, ist jedoch unklar.

Hier seht ihr den Beitrag:

Arafat via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen