Nach Gef├Ąngnis-Ger├╝chten – Arafat mit direkter Nachricht an BILD

Erst heute morgen berichteten wir dar├╝ber, dass die BILD Zeitung enth├╝llt hat, dass angeblich Arafat Abou-Chaker das Gef├Ąngnis droht. Laut der Bild-Zeitung soll Arafat Abou-Chaker diesen M├Ąrz einen Hausmeister mit einem Kopfsto├č zu Boden gesto├čen und anschlie├čend mehrmals auf ihn eingetreten und eingeschlagen haben.

Neben dieser Tat gibt es auch weitere Ger├╝chte ├╝ber illegale Aktivit├Ąten des Gro├čfamilien-Oberhaupts. So soll er wenig sp├Ąter an einem ├ťberfall auf Ex-EGJ-Mitglied Shindy beteiligt gewesen sein. Angeblich soll Arafat Shindy bedroht haben, damit dieser das Label Ersguterjunge nicht verlasse.

Artikel von der Bild Zeitung

Jedoch muss an dieser Stelle explizit erw├Ąhnt werden, dass es sich bei beiden Ereignissen bisher nur um Ger├╝chte handelt und keine Beweise vorliegen, weswegen diese auch als Ger├╝chte aufgefasst werden sollten.

Arafat Abou-Chaker

Nun meldete sich Arafat Abou Chaker via Instagram zu Wort. In der Meldung der BILD Zeitung hei├čt es, dass sie Arafat kontaktiert h├Ątten, dieser sich allerdings nicht zu diesem Vorfall ├Ąu├čern wollte.

Dies dementiert der Clan-Chef und schreibt, dass die BILD Zeitung ihn weder kontaktiert, noch seine Nummer habe. Des Weiteren wirft er ihnen vor, einen neuen „V-Hund“ gefunden zu haben. Wer hiermit gemeint ist, ist jedoch unklar.

Hier seht ihr den Beitrag:

Arafat via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen