Anzeige – Gzuz könnte für ein Jahr ins Gefängnis wandern!

Gzuz

Viele von euch werden sich mit Sicherheit noch an eine Instagram Story von Gzuz erinnern, in der der 187-Rapper einen Schwan ohrfeigte und ihn im Anschluss als „H**ensohn“ beschimpfte. Der Clip sorgte für einen Aufschrei in der deutschen Medienlandschaft und brachte dem 30 jährigen viel Kritik ein. Nicht wenige Medien forderten, dass der Platin-Rapper wegen Tierquälerei angezeigt werden soll.

Anzeige

Nun berichtet die Hamburger Morgenpost, dass es tatsächlich zu einer Anzeige gegen Gzuz gekommen ist. Die international anerkannte Tierschutz-Organisation „PETA“ ließ durch ihren Anwalt, Dr. Christian Arleth, verkünden: „Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt und sicher auch kein Ausdruck eines coolen Lifestyles. (..) Wir hoffen, dass Gzuz einen Dämpfer durch die Staatsanwaltschaft erhält und seine Aggressionen zukünftig ausschließlich in seiner Musik auslebt.“

Eine Verurteilung in diesem Fall könnte für den Rapper dabei ernsthafte Konsequenzen haben, da er in der Vergangenheit bereits mehrfach aufgefallen ist – rund 15 Mal soll Gzuz bis heute wegen diverser Vergehen verurteilt worden sein! Nach seiner letzten Verurteilung im Dezember 2017 sagte die Richterin: „Ihnen muss bewusst sein, dass Sie das nächste Mal für 14 Monate in den Knast gehen.”

Sollte dies tatsächlich zutreffen, würde dem Rapper damit eine weitere Haft von mehr als einem Jahr drohen.

Hier seht ihr das Video mit dem Schwan

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen