„Im Live-Video erschossen“ – Es war alles Fake!

In den vergangenen Wochen kamen aus den USA etliche traurige Nachrichten ├╝ber Rapper, die auf tragische Art und Weise ihr Leben verloren haben. Darunter einer der gehyptesten Rapper „XXXTentacion“, welcher bei einer Shopping-Tour erschossen wurde.

Nun hat sich scheinbar der US-Rapper Project Youngin gedacht, dass dies eine nette PR-Aktion f├╝r einen Rapper sei. Vor wenigen Tagen ging der Rapper auf Instagram live und da passierte etwas, was die Zuschauer geschockt zur├╝ck lies.

Der Rapper soll w├Ąhrend des Live-Streams erschossen worden sein! Doch nun stellt sich heraus, dass dies alles nur Promo f├╝r den Rapper war. Denn vor wenigen Stunden ging sein neues Lied „Thug Souljas“ online, in dem die Sch├╝sse aus seinem Live-Stream zu sehen sind.

Daraufhin f├╝hrt er seinen Rap weiter und dies in denselben Klamotten! Daraufhin begr├╝ndet der Rapper diese Promo-Aktion damit, dass man keine Legende werden kann, ohne verstorben zu sein. Au├čerdem w├╝rde man keinen Support bekommen, au├čer man ist tot. Ob das eine Aktion war, um die Fans zum Nachdenken anzuregen oder diente es lediglich als Promo?

Was denkt ihr? Findet ihr, dass er damit ├╝bertrieben hat oder k├Ânnt ihr verstehen, warum er dies getan hat?

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen